Herzhaft - vegetarisch

Gemüsepäckchen vom Grill [Werbung]

Gemüsepäckchen vom Grill
Anzeige

Kaum zeigt sich der Frühling von seiner sonnigen Seite, da holen wir auch schon den Grill aus der Garage. Zugegeben, wir grillen relativ selten zuhause. Ich entscheide meist spontan was es Abends zum Essen geben wird. Fleisch kommt hier fast keines mehr auf den Tisch und so ist es oftmals schwierig, spontan den Grill anzuwerfen. Aber in dieser Woche war es dann soweit: ich habe das erste Mal den Grill im Jahr 2018 angeworfen. Und das sogar noch ganz spontan. Und: ganz ohne Fleisch. Es gab Gemüsepäckchen vom Grill – ganz ohne Alufolie!

Gemüsepäckchen vom Grill

Passend dazu lautet das Motto der diesmonatigen ALDI SÜD Bloggerchallenge: Grillen! Ich habe lange überlegt was ich wohl diesbezüglich zaubern soll. Ich habe kein wirkliches „Lieblingsgrill-Rezept“. Dafür grillen wir viel zu selten und meist das selbe: ein paar Würstel, etwas Brot, vielleicht mal ein paar Scheiben Zucchini oder Aubergine. Aber in diesem Jahr gestaltet sich das Ganze zusätzlich etwas „schwieriger“. Da wir uns mittlerweile überwiegend vegetarisch ernähren wollte ich auch gerne etwas vegetarisches Grillen. Fleischersatzprodukte fand ich diesbezüglich aber ehrlicherweise viel zu langweilig. Dann hätte ich letztlich ja wieder das selbe gegrillt – Würstchen eben. Als ich dann diese Woche aus der Kanzlei nach Hause spazierte überlegte ich, was es noch zum Abendessen geben soll. Das Wetter war genial, also hatte ich spontan Lust zu grillen. Und so ging ich in der Trambahn im Kopf durch, was ich noch im Kühlschrank hatte. Einiges an Gemüse, etwas Käse. An und für sich ganz vielversprechend. Dann dachte ich mir: hey, man könnte das in kleinen Päckchen auf dem Grill garen. Allerdings habe ich keine Alufolie zuhause. Seit Jahren schon nicht – da war mir noch nicht einmal bewusst, dass diese in Verbindung mit säurehaltigen Lebensmitteln etc. nicht sonderlich gesund sein soll. Aber ich habe Backpapier zuhause. Einen Versuch war es wert, dachte ich.

Gemüsepäckchen vom Grill

Ich war mir nicht sicher, ob das Backpapier dem Grillen standhalten wird. Auf einem Grill wird es doch ziemlich warm, im schlimmsten Fall wäre mein Gemüsepäckchen wohl in Rauch aufgegangen. Ich habe also zwei zugeschnittene Backpapierstreifen ausgebreitet und sie mittig mit etwas Öl eingepinselt. Dann habe ich Gemüse nach Belieben in Mundgroße Stücke geschnibbelt, in das Päckchen gelegt, etwas Käse und ein paar Frische Kräuter dazu und fertig. Schon konnte mein Experiment starten.

Gemüsepäckchen vom Grill

Was ihr beachten müsst: legt die Gemüsepäckchen am besten nicht direkt auf die Glut. Lieber etwas an den Rand des Rosts. Dort ist es auch heiß genug, aber das Backpapier kann auch nicht verbrennen. Und heizt den Grill ganz generell nicht zu sehr hoch. Wenn ihr nur die Gemüsepäckchen grillen wollt, dann braucht ihr keine brutale mega Hitze. 🙂 Ihr solltet als Garzeit – je nach Gemüsesorten – etwa 20 bis 30 Minuten einplanen. Ihr müsst die Päckchen auch nicht wenden. Einfach gut an den Seiten verschließen und ab damit auf den Grill. Ziemlich angenehme Sache, muss ich wirklich zugeben. Hat mich begeistert und diese Art von Grillgut wird es nun sicher häufiger auf den Grill schaffen. Vor allem weil man sich hier austoben, den Kühlschrank plündern und einfach spontan den Grill anwerfen kann.

Gemüsepäckchen vom Grill

Serves: 1 Gemüsepäckchen
Prep Time: 10 Minuten Cooking Time: 20-30 Minuten

Je nachdem wie viele Gemüsepäckchen ihr machen möchtet, müsst ihr die Zutaten vervielfachen. Zudem benötigt ihr pro Päckchen einen Backpapierzuschnitt und etwas Bratengarn.

Ingredients

  • zwei Stangen grüner Spargel
  • eine kleine Möhre
  • eine halbe Avocado
  • 5 Cocktailtomaten
  • eine halbe rote Paprika
  • eine Frühlingszwiebel
  • 100g Feta
  • ein Zweig frischer Rosmarin
  • ein Zweig frischer Thymian
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver (zusammen sollte es etwas mehr als einen halben TL ergeben)
  • optional gemahlene Chiliflocken
  • etwas Raps- oder Olivenöl

Instructions

1

Das Backpapier in der Mitte mit etwas Öl beträufeln und das mit einem Pinsel verteilen.

2

Das Gemüse waschen, schälen und in mundgerechte Stückchen schneiden.

3

Die Kräuter kurz waschen und trocken tupfen.

4

Feta trocken tupfen und würfeln.

5

Das Gemüse und den Feta sodann auf dem Backpapier verteilen. Gleichmäßig mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen (optional gerne auch mit etwas Chili). Noch ein paar Tropfen Öl auf dem Gemüse verteilen und die Kräuter oben auflegen.

6

Das Päckchen an den Seiten verschließen und mit Bratengarn verknoten.

7

Den Grill anheizen und die Päckchen auflegen - hierbei darauf achten, dass sie nicht direkt am heißesten Punkt des Grills liegen. Für etwa 20-30 Minuten garen lassen.

8

Die Päckchen öffnen und genießen.

Gemüsepäckchen vom Grill

Natürlich hab ich mich der Challenge in diesem Monat nicht alleine gestellt. Weitere Rezepte findet ihr bei Tina , Fabienne, Graziella und Saskia. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und vor allem beim Grillen. Nutzt das schöne Wetter, genießt ein paar Stunden im Freien mit euren Liebsten.

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

Keine Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere