Herzhaft - vegetarisch

Schnelle Sonntagsbrötchen

Sonntagsbrötchen

Dieses Rezept für schnelle Sonntagsbrötchen habe ich vor geraumer Zeit mal bei Pinterest entdeckt und mir aufgeschrieben. Man findet es auf diversen Homepages, bei Chefkoch und in Zeitschriften. Das hat einen ganz einfachen Grund: es ist wunderbar! Dieses Rezept ist so simpel aber dennoch gut, dass ich die Semmeln heute schon zum zweiten Mal gebacken hab. Schnelle Sonntagsbrötchen eben.

Die Brötchen basieren auf einem einfachen Hefeteig. Ohne Schnick-Schnack, es funktioniert mit Trocken- oder frischer Hefe gleichermaßen gut. Ich bevorzuge im Regelfall Frischhefe, hab diese aber auch nicht immer zuhause und greife dann schon auch mal zu der getrockneten Variante. Für das „Topping“ der Semmeln habe ich einfach ein paar Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Sesam verwendet. Warum? Weil ich genau das im Regal stehen hab. Und tatsächlich schmecken so kleine Semmelchen mit ein paar Körnern oder Sämereien direkt nochmal besser als ohne, finde ich.

Sonntagsbrötchen

Natürlich ist das hier nicht die große Kunst des Semmelbackens – um Himmels Willen. Es sind einfach nur schlichte, schnelle Sonntagsbrötchen. Nicht mehr und nicht weniger. Dennoch bin ich mir ziemlich sicher, dass sie rein von den Zutaten betrachtet gesünder sind, als so manches Aufback- oder Backkettenbrötchen. Insofern schadet selbst machen hier in keinem Fall. Ihr müsst ein wenig Zeit einplanen, Hefeteig möchte immer ein wenig ruhen und gehen. Aber abgesehen davon braucht ihr nur wenige Minuten für die Zubereitung und den Backvorgang selbst.

Sonntagsbrötchen

Print Recipe
Serves: 6-8 Stück Cooking Time: 75 Minuten Gehzeit, 20 Minuten Backzeit

Ingredients

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 300g Mehl
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Öl
  • 1 Ei
  • verschiedene Saaten und Kerne fürs Topping

Instructions

1

Für das "Dampferl" das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Kuhle formen. In diese den Zucker geben und die Hefe hineinbröseln. Sodann das lauwarme Wasser zugeben und die Kuhle mit etwas Mehl bedecken. Die Schüssel dann mit einem Tuch abdecken und etwa zehn Minuten stehen lassen.

2

Die Hefe sollte dann zu arbeiten begonnen haben - in der Kuhle ist sie etwas aufgegangen und hat Blasen geworfen. Nun das Salz und das Öl zufügen und alles für etwa fünf Minuten in der Küchenmaschine mit dem Knethaken verkneten oder aber etwa zehn Minuten per Hand. Der Teig sollte nicht mehr klebrig sein. Den Teig zu einer Kugel formen und zurück in die Schüssel legen. Diese mit einem Tuch bedecken und an einen warmen, zugluftfreien Ort stellen. Der Teig sollte nun für etwa 45 Minuten gehen.

3

Der Hefeteig hat nach der Gehzeit sein Volumen etwa verdoppelt. Formt ihn nun zu einer langen, dicken Rolle und schneidet ihn in 6-8 gleichgroße Teile. Formt daraus runde Teigbällchen. Legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und deckt sie erneut mit einem Tuch ab. Die Bällchen nun erneut an einem warmen und zugluftfreien Ort für weitere 30 Minuten gehen lassen.

4

Den Ofen auf etwa 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Ei aufschlagen und mit einem Esslöffel Wasser verquirlen. Die Brötchen damit bestreichen und als Topping diverse Saaten und Körner darauf streuen. Die Semmeln nun goldbraun im Ofen für etwa 15-20 Minuten backen.

5

Kurz Auskühlen lassen und dann genießen.

Sonntagsbrötchen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply