Herzhaft - vegetarisch

Kartoffelpuffer – Reiberdatschi

Kartoffelpuffer

Gestern war es mal wieder so weit. Ich stand vor meinen Vorräten und habe eine Fülle diverser Kartoffeln vorgefunden. War aber nicht wirklich schlüssig, was ich damit anstellen soll. Auf Ofenkartoffeln hatte ich keine Lust. Pommes standen auch nicht hoch im Kurs. Ich habe dann ein wenig auf Pinterest gestöbert und bin da auch nicht wirklich fündig geworden. Also hab ich Janina von nach Ideen gefragt. Aber eigentlich hat mir davon auch nichts so wirklich zugesagt. Außer die Kartoffelpuffer. Erst hab ich noch hin und her überlegt und dann stand ich auch schon in der Küche und hab die Zutaten zusammengesucht.

Die letzten Reiberdatschi bzw. Kartoffelpuffer die ich gemacht habe – an die kann ich mich gar nicht mehr wirklich erinnern. Da habe ich noch in Passau gewohnt und studiert. Ist also schon ein paar Jahre her. Aber ab und an, da sind so ein paar Kartoffelpuffer genau das Richtige. Und weil sie eigentlich auch ganz leicht mit ein paar Grundzutaten herzustellen sind (ich bin überzeugt davon, dass fast alle von Euch diese Zutaten immer im Haus haben), darf das Rezept hier auf meiner Seite auch nicht fehlen.

Kartoffelpuffer

Mein Plan war übrigens, dass ich direkt eine ordentliche Menge Kartoffelpuffer ausbacke um einige davon einzufrieren. Jap, übrig blieben genau 3 Stück, die habe ich heute dann lieber zum Frühstück mit etwas Apfelmus gefuttert. Aber in der Theorie lassen sie sich hervorragend einfrieren. Man kann sie dann einfach tiefgefroren in die Pfanne geben und nochmal aufbacken. Dann sind sie wieder knusprig und man hat ein schnelles Essen auf dem Tisch.

Zum Reiben der Kartoffeln und des Zwiebel nutze ich eine klassische Vierkantreibe*. Ich reibe sie immer grob, ich mags, wenn die Kartoffelpuffer danach noch etwas Struktur haben. Und Obacht mit den Fingern 😉

Kartoffelpuffer

Print Recipe
Serves: 4 Portionen

Ingredients

  • 1,5 Kilo festkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Eier
  • 4 EL Mehl
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL geriebene Muskatnuss
  • Wer möchte: Apfelmus

Instructions

1

Kartoffeln schälen und kurz abwaschen. Sodann reiben. Die geriebenen Kartoffeln in ein sauberes Küchentuch geben und den Saft herauspressen.

2

Die Zwiebeln schälen und ebenfalls reiben. Zwiebeln und Kartoffeln in eine große Schüssel geben. Eier, Mehl, Salz und Muskatnuss hinzugeben und alles ordentlich miteinander vermengen.

3

In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen. Einen Teelöffel der Kartoffelmasse abstechen, in die Pfanne geben und sofort etwas platt drücken. Bei mittlerer Hitze so lange backen, bis die Seiten beginnen braun zu werden. Dann den Kartoffelpuffer wenden und von der anderen Seite ebenfalls einige Minuten ausbacken.

4

Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und heiß (beispielsweise mit etwas Apfelmus) genießen.

*Amazon Affiliate Link

–ANZEIGE–

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Karin
    15. November 2017 at 13:39

    Kartoffelpuffer! Ich liebe, liebe, liebe sie!!! Und viel zu lange habe ich keine mehr gegessen!!!

  • Leave a Reply