Herzhaft - mit Fleisch

Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese – ein klassischeres Nudelgericht fällt mir ehrlich gesagt auf Anhieb nicht ein. Bolognese-Sauce habe ich immer eingeweckt im Keller stehen. Sie ist so vielseitig verwendbar: Schnell ein bisschen Pasta dazu gekocht und schon ist ein Abendessen fertig. Oder als Grundsauce für eine leckere Lasagne. Ein paar Gläser davon parat zu haben schadet in keinem Fall.

Nun blogge ich schon etwa 4 Jahre, aber mein Rezept für eine klassische Bolognese-Sauce hat es tatsächlich noch nicht auf den Blog geschafft. Das letzte Mal Spaghetti Bolognese frisch gekocht habe ich allerdings vor weit über einem Jahr. Das waren dann gute 6 Liter, die ich portionsweise in Gläsern eingeweckt habe. Mein Vorrat neigt sich nun langsam aber sicher sehr drastisch dem Ende zu. So hab ich die Gunst der Stunde genutzt und direkt ein paar Fotos geschossen. Ich kann euch schließlich nicht das Rezept für dieses tolle Pastagericht vorenthalten, oder?

Falls ihr euch auch einen kleinen Vorrat anlegen möchtet: heiß abfüllen und verschließen ist keine Option. Ihr kocht hier mit Fleisch, auch wenn es kleine Fleischstücke sind, muss eine solche Sauce eingekocht werden. Ihr setzt euch und eure Mitesser ansonsten wirklich erheblicher Gesundheitsgefahren aus, und das will niemand. Zumal man nicht jede Gefahr riechen und schmecken muss, sobald ein Glas geöffnet ist. Ich für meinen Teil koche jegliche Fleischgerichte für 120 Minuten bei 100°C im Einkochtopf ein. Es gibt Stimmen die besagen, dass bei kleineren Fleischstückchen auch kürzere Einkochzeiten ausreichend sind – ich gehe jedoch auf Nummer sicher. Saubere, sterile Gläser sind natürlich ebenfalls eine Grundvoraussetzung. Die Sauce ist eingekocht dann mindestens ein Jahr haltbar. Ich lagere sie kühl und dunkel im Keller und hole mir bei Bedarf einfach ein Gläschen hoch. Womit wir beim nächsten Tipp wären: wenn ihr euch die Mühe macht euch einen kleinen Vorrat anzulegen, dann kocht direkt in verschiedene Portionsgrößen ein. Ich habe Bolognese in kleinen Gläschen für eine Portion Nudeln abgefüllt, aber auch in größeren Flaschen für Lasagne und Co. So hat man immer so viel Sauce zur Hand, wie man benötigt. Im Zweifel lieber kleinere Gläser verwenden.

Genug geredet, hier folgt nun also mein persönliches Rezept für Spaghetti Bolognese. Ich koche sie seit Jahren so, habe am Rezept nichts verändert und es schmeckt :). Das Geheimnis ist: Zeit. Egal ob am Herd oder im Slowcooker, eine Hackfleischsauce die 20 Minuten geköchelt hat, kann mit einer die mehrere Stunden am Herd oder im Crockpot vor sich hingeschmurgelt hat nicht mithalten.

Spaghetti Bolognese

Print Recipe
Serves: 4 Cooking Time: Etwa 3 Stunden

Ingredients

  • 500g Rinderhackfleisch
  • 2 Dosen fein gehackte Tomaten - etwa 800g (diese hier* sind wirklich lecker!)
  • 3 Karotten
  • 150g Sellerie
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 250ml Rotwein (auch hier sollte man lieber zu einem guten Tropfen greifen)
  • 1/2 TL Thymian
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Zucker
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken nach Gusto
  • 400g Spaghetti

Instructions

1

Sellerie, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch schälen und putzen und sodann in kleine Würfel schneiden.

2

Das Hackfleisch in etwas Öl scharf anbraten bis es zu krümeln beginnt. Die Zwiebeln und den Knoblauch zum Fleisch geben und kurz mitbraten.

3

Mit Rotwein ablöschen und diesen komplett einkochen lassen. Die Tomaten hinzugeben, Kräuter, Gewürze und Zitronensaft unterrühren.

4

Bei geringer Hitze unter gelegentlichem Umrühren etwa 3 Stunden sanft vor sich hinköcheln lassen. Zum Schluss noch mit Pfeffer und Salz abschmecken.

5

Nudeln nach Packungsanleitung gar kochen. Mit der Sauce vermengen und genießen.

Spaghetti Bolognese
*Affiliate Link

–ANZEIGE–

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply