Herzhaft - vegetarisch/ Kochbücher

Salsa Fresca nach Matthew Kenney – Everyday Raw!

Heute möchte ich euch wieder einmal ein Kochbuch vorstellen. Diesmal geht es um ein sehr spezielles Gebiet: Rohkost! Matthew Kenney mag dem ein oder anderen Rohkostfan sicher schon ein Begriff sein. Sein neues Buch „Everyday Raw – Köstliche Rohkost für jeden Tag“* zeigt dem Leser, wie sich eine auf Rohkost basierende Ernährung im Alltag umsetzen lässt.

Gleich vorweg: für mich wäre es definitiv keine Option, mich lediglich von rohen Produkten zu ernähren. Hin und wieder findet jedoch ein Rohkostgericht auch den Weg auf meinen Teller – und das nicht nur als Salat. Gut gelungen finde ich an diesem Buch die Einführung: wie integriert man eine Rohkosternährung in den Alltag? Welche Utensilien benötigt man dafür, was sind die wichtigsten Zutaten? Die Grundlagen für eine abwechslungsreiche, auf Rohkost basierende Ernährung werden hier geschaffen. Und das finde ich persönlich bei solchen Kochbüchern sehr wichtig. Nicht jeder der sich ein solches Buch kauft ist schon lange im Thema drin, nicht jeder kennt sich blendend damit aus. Im Gegenteil, ich bin überzeugt davon, dass dieses Buch allein schon durch seinen Untertitel vor allem Neulinge auf diesem Gebiet anlocken wird. Und da ist so eine Einführung in die Ernährungsweise, wenngleich sie auch relativ kurz auf einigen Seiten stattfindet, essentiell.

Das Buch ist ansprechend gestaltet. Die Rezepte sind auf verschiedene Kategorien wie beispielsweise „Vorspeisen, Snacks, Eis, größere Gerichte“ uvm. aufgeteilt. Nicht jedes Rezept wird von einem Foto begleitet – das finde ich persönlich etwas schade, aber ich bin auch einfach ein absolut optischer Mensch. Ein Kochbuch ohne Bilder würde ich mir nie kaufen.

Die einzelnen Rezepte sind wunderbar aufgeteilt. Zutaten, ein paar Einsatzmöglichkeiten und die Zubereitungsanleitung. Wird ein besonderes Utensil benötigt, so wird dies explizit im Rezept erwähnt. Toll! Die Rezepte sind von relativ einfach bis hin zu durchaus aufwendig gut durchgemischt. Gerade im Bereich der Rohkost muss man sich einfach bewusst sein, dass so manches Gericht Zeit braucht. Etwas das mich leider wirklich etwas stört (und das ist ein ganz grundsätzliches Phänomen): Rezepte die beispielsweise Mac and Cheese heißen und es finden sich weder Käse noch Makkaroni im Rezept. Natürlich ist das gerade in einem Rohkostbuch logisch, dennoch ärgert es mich. Ein Kartoffelsalat ohne Kartoffeln ist für mich auch einfach kein Kartoffelsalat. Insofern sind die Titel der Rezepte für meinen Geschmack manchmal einfach unglücklich gewählt.

Ein einfaches, aber tolles Rezept dass ich schon bald nach dem Erhalt des Buches nachgekocht habe war die Salsa Fresca. Ich liebe Salsa. Sie ist so vielseitig einsetzbar. Egal ob zu Tortillachips auf der Couch, als Mitbringsel auf eine Party zum Dippen oder als Topping auf dem Wraps. Salsa ist einfach klasse. Das Rezept von Matthew Kennedy kommt ohne Schärfe aus – das fand ich etwas zu fade und habe deshalb noch etwas Chili hinzugegeben. Aber das liegt natürlich ganz bei euch, ob ihr eure Salsa lieber etwas schärfer oder mild mögt. Selbes gilt für die Größe der Tomatenwürfel: es liegt ganz bei euch. Ich mag sie in der Salsa lieber etwas größer. Wenn man sie als Dip für Chips vorsieht, schaden etwas kleinere Würfelchen hingegen nicht. In jedem Fall möchte ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten.

Salsa Fresca

Print Recipe
Serves: eine große Schüssel voll Cooking Time: 10 Minuten plus 4 Stunden Ziehzeit

Ingredients

  • 800g entkernte Tomaten,
  • 165g rote Zwiebeln
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 60ml Limettensaft
  • 2 TL Salz

Instructions

1

Die Tomaten entkernen und in kleine Würfel schneiden.

2

Zwiebeln in kleine, feine Würfel schneiden. Den Koriander hacken.

3

Alles miteinander vermengen, Limettensaft hinzugeben und gut durchrühren. Mit Salz und nach Wunsch etwas Chili abschmecken.

4

Für etwa 4 Stunden ziehen lassen, dann genießen.

*Affiliate Link

–ANZEIGE–

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply