Herzhaft - mit Fleisch

Linsencurry mit Pute

Linsencurry

Linsen. Ja, Linsen sind eine Hülsenfrucht (das sind sie doch, oder?) die ich lange links liegen gelassen habe. Einfach weil ich dachte, das mag ich sowieso nicht. Klassische Linsengerichte sahen irgendwie immer etwas nach Matsche und unappetitlich aus. Auch Zuhause gab es nie Linsen, da die bei meinen Eltern auch nicht wirklich hoch im Kurs standen. Vor einigen Wochen hat jedoch ein Arbeitskollege erzählt, wie toll Linsen mit etwas Gemüse schmecken oder in einer Bolognese-Sauce. Da musste ich die Sache doch einfach einmal ausprobieren. Und siehe da, mit meinem Linsencurry hab ich sogar meine Mama begeistern können.

Das Linsencurry kommt mittlerweile in einer schönen Regelmäßigkeit bei uns auf den Tisch. Egal ob in der vegetarischen Variante oder auch einfach mal mit etwas Hühnchen oder Pute. Zum einen schmeckt es wirklich gut, zum anderen macht es satt ohne dabei mit vielen Kalorien aufzuwarten uuuuuuund es ist fix fertig, ohne viel Gekleckere. Was will man mehr, vor allem im Alltag?

Für die vegetarische Variante des Linsencurrys lasse ich einfach das Fleisch weg, ansonsten ändere ich nichts an meinem Rezept. Gut, das ist eigentlich gelogen. Das liegt aber vielmehr daran, dass ich quasi NIE nach Rezept koche. Ein wenig Variation ist immer dabei, mal fehlt diese Zutat, mal hat man ein anderes Gemüse zur Hand, mal keine Lust auf Kokosmilch. Ihr kennt das vielleicht 😉 Aber, was ich sagen möchte: das Gericht schmeckt sowohl mit als auch ohne Fleisch sehr gut. So 🙂

Linsencurry mit Pute

Serves: 4
Cooking Time: 30 Minuten

Ingredients

  • 250g Putenschnitzel - Bioqualität
  • 250g Linsen
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 kleine, rote Paprikaschoten
  • 2 Karotten
  • 1/2 Aubergine
  • 1 TL gehackter, frischer Ingwer
  • 500ml Gemüsefond
  • 200ml Kokosmilch
  • 1-2 TL Currypulver (ich verwende gerne zum beispiel diese scharfe Mischung*
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • ein paar Zweige frischer Thymian

Instructions

1

Fleisch trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Gemüse waschen und putzen, dann in mundgerechte Stücke teilen.

2

Das Fleisch in einem Topf mit etwas Öl scharf anbraten. Die Zwiebel und den Ingwer hinzugeben und mitbraten lassen. Sobald das Fleisch eine goldbraune Farbe hat, das restliche Gemüse hinzugeben und ebenfalls kurz mitbraten lassen.

3

Mit der Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Gewürze (außer das Salz!) zufügen und gut umrühren. Nun die Linsen hinzugeben und bei aufgelegtem Deckel (einen Spalt frei lassen) etwa 10-15 Minuten garen lassen. Die Linsen saugen die Flüssigkeit auf, das Curry wird sämig. Wenn ihr die Linsen etwas fester mögt, zieht das Curry einfach früher vom Herd. Mögt ihr das Ganze mehliger, sämiger, lasst es länger garen.

4

Zum Schluss noch mit etwas Salz und ggf. Pfeffer abschmecken und mit ein paar Zweigen Thymian servieren. Guten Appetit.

Linsencurry

Jap, man muss tatsächlich suchen auf den Bildern, um die Linsen zu entdecken. Es sind aber wirklich welche in diesen Schälchen drin 😉 Sie wollten wohl einfach nicht aufs Bild. Gerne könnt ihr bei den Currymischungen variieren, ihr könnt auch eine Currypaste verwenden oder einfach selbst eure persönliche Gewürzmischung zusammenstellen. Da seid ihr wie immer frei. Solltet ihr eine milde Currymischung verwenden, das ganze aber doch etwas schärfer wollen, so gebt noch ein wenig gemahlene Chilischote hinzu.

*Affiliate Link

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

Keine Kommentare

Antworten

Ich akzeptiere