Herzhaft - vegetarisch

Rucolaöl

Rucolaöl

Man mag es kaum glauben, aber schon ist wieder eine ganze Woche vorbei. Eine Woche voller toller und abwechslungsreicher Ideen für den Osterbrunch. Um diese schöne Woche zu einem runden Abschluss zu bringen gibt es heute nun noch von uns allen je eine Idee für ein Geschenk aus der Küche. Und da in meinem Garten bereits erntereifer Rucola auf mich gewartet hat, habe ich ein Rucolaöl zubereitet.

Wird bei euch zu Ostern etwas verschenkt? Gerade im Bekanntenkreis habe ich nun immer häufiger die Beobachtung gemacht, dass Ostern rein aus der Sicht auf die Geschenke einen ähnlichen Wert wie Weihnachten einnimmt (und selbst da finde ich es zum Teil wirklich sehr übertrieben). Bei mir gab es das als ich noch ein Kind war nicht. Wir durften an Ostern immer im Garten (alternativ in der Wohnung bei miesem Wetter) unsere Eier und ein wenig Süßkram suchen. Eine Kleinigkeit wie eine Kassette oder ein Buch war auch mal dabei, aber das wars dann auch. Und ich finde, mehr muss es auch gar nicht sein – eigentlich muss es überhaupt gar nichts sein. Aber so ein kleines Geschenk aus der Küche ist grundsätzlich immer gerne gesehen und eignet sich auch neben einem etwaigen Fest immer als kleines Mitbringsel. Zumindest mir kann man damit immer eine Freude machen.

Rucolaöl

Serves: 1 Flasche à 250ml
Cooking Time: 5 Minuten

Ingredients

  • 250g Rapsöl
  • eine Handvoll frischer Rucola
  • 1-2 getrocknete Chilischoten

Instructions

1

Den Rucola waschen und mit einem Küchenkrepp absolut trocken tupfen.

2

Eine saubere Bügelverschlussflasche mit den Rucolablättern füllen und die Chilischoten hinzugeben. Mit Öl aufgießen und sofort verschließen. Der Rucola muss dabei komplett vom Öl bedeckt werden.

3

Etwa 2 Wochen an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen und dann verschenken oder selbst genießen.

4

Wer es weniger oder gar nicht scharf möchte, reduziert bzw. verzichtet auf die Chilischoten.

Das war sie nun, unsere Themenwoche zum Osterbrunch. Es hat mir viel Spaß gemacht, von der Planung bis zur Umsetzung. Ich bin überrascht über die enorme Bandbreite der zusammengekommenen Rezepte. Es war nicht abgesprochen, jeder hat einfach das zu dem jeweiligen Oberbegriff gekocht bzw. zubereitet, worauf er Lust hatte. Eine wirklich tolle Aktion, auf die ich gerne zurückblicken werde. Und ich hoffe natürlich, dass es auch in naher Zukunft wieder ähnlich nette Ideen geben wird. Aber da bin ich mir eigentlich ziemlich sicher.

Rucolaöl

In diesem Sinne bleibt mir nun nur eines: habt ein schönes Osterfest, genießt euer Osterfrühstück oder euren Osterbrunch im Kreise eurer Liebsten und habt viel Spaß beim Nachkochen und -backen der Rezepte.

Osterbrunch - Geschenke aus der Küche

Jankes*Soulfood – Lustige Osterplätzchen

Cuisine Violette – Bärlauchsalz

Kleiner Kuriositätenladen – Bärlauchöl & Bärlauchessig

Kleines Kulinarium – Eierlikörpralinen

lecker macht laune – Orangen-Zucker

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

2 Kommentare

  • Antworten
    Veronika
    4. Mai 2018 at 14:44

    Hallo Jasmin, lässt Du beim Rukola-öl die Rukolablätter drinnen? Oder ist es besser sie rauszunehmen, wenn das Öl voraussichtlich erst in etwa 4 Monaten verbraucht sein wird.

    • Antworten
      Jassy
      7. Mai 2018 at 12:03

      Liebe Veronika,
      solange der Rucola immer komplett von Öl bedeckt ist, kannst du ihn auch im Öl belassen. Auf der ganz sicheren Seite bist du natürlich, wenn du das Öl nach der Ziehzeit abgießt, filterst und neu abfüllst.
      Viele Grüße
      Jasmin

    Antworten

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.