Herzhaft - mit Fleisch

Buddha Bowl mit Reis und Romanesco

Buddha Bowl mit Reis

Ja, wir sind noch immer im „Bowl Fieber“. Das liegt zum einen daran, dass die Bowls einfach super schön aussehen und sofort Lust darauf machen, sie zu essen. Zum anderen kann man sie so herrlich variieren und gesund sind sie dabei auch noch. Was will man bitte mehr? Heute hab ich euch daher eine Variante für eine Buddha Bowl mit Reis mitgebracht.

Was genau in eine Bowl rein muss oder sollte, damit es eine gesunde Buddha Bowl wird? Das ist so eine Sache. Man findet im Internet die verschiedensten Angaben darüber. 20 Prozent Gemüse, 20 Prozent Grünzeug, 30 Prozent Proteine, 20 Prozent Kohlenhydrate, 20 Prozent Sonstiges. Das ist eine Formel, an die ich mich Pi mal Daumen beim Zubereiten halte. Aber letztlich ist es total irrelevant, Hauptsache es schmeckt euch und ihr habt Lust darauf. Ich finde, man darf auch hier nicht alles auf die Goldwaage legen. Kochen soll Spaß machen, das Essen ein Genuss sein. Und wenn es dazu noch gesund ist, passt es doch wunderbar 🙂

Buddha Bowl mit Reis

Serves: 2
Cooking Time: 20-30 Minuten

Ingredients

  • 150g Vollkornreis
  • 200g Romanesco
  • 200g Blumenkohl
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 mittelgroße Süßkartoffel (etwa 200g-250g)
  • 4 EL Mais
  • 200g Putenschnitzel
  • Für den Dip:
  • 250g Skyr
  • 3 TL Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer zum Abschmecken
  • etwas Schwarzkümmel

Instructions

1

Den Reis nach den Angaben auf der Verpackung garkochen. Je nach Reissorte kann das durchaus auch eine halbe Stunde in Anspruch nehmen!

2

Romanesco und Blumenkohl putzen und die Röschen anschließend in Dampf garen. Ich verwende dafür einen solchen Dämpfkorb* (spart Platzt, man braucht kein zusätzliches Gerät und funktioniert einwandfrei). Den Dämpfkorb mit den Röschen füllen, in einen Topf mit etwas Wasser stellen und darin für etwa 10-15 Minuten garen.

3

Die Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. Die Paprikaschote putzen und in grobe Stücke zerteilen. Die Süßkartoffelwürfel in einer Pfanne scharf anbraten und etwa 10 Minuten garen lassen. Dann die Paprikawürfel hinzugeben und ein paar Minuten mitgaren.

4

Das Fleisch in Streifen schneiden und in einer Pfanne goldbraun braten.

5

Für den Dip Skyr mit dem Schnittlauch vermengen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

6

Nachdem der Reis gekocht, das Gemüse gegart und das Fleisch angebraten wurde, alles in zwei großen Schüsseln anrichten. Den Mais verteilen und den Dip hinzugeben und mit etwas Schwarzkümmel bestreuen. Zum Abschluss mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Das Ganze liest sich in der Zubereitung sehr aufwendig – ist es aber eigentlich gar nicht. Ein bisschen tricky kann lediglich das Timing werden, da die verschiedenen Gemüsesorten, das Fleisch und der Reis natürlich unterschiedliche Garzeiten haben. Ist man sich dessen aber bewusst, und beachtet man diese, kommt alles pünktlich in die Bowl. Und im Zweifel: im Ofen warmhalten funktioniert immer 🙂

Buddha Bowl mit Reis

Der Dämpfkorb* ist übrigens wirklich eine ganz tolle Erfindung. Gerade für Menschen, die eher selten etwas dampfgaren möchten. Ihr spart euch dadurch ein Gerät, könnt den Korb platzsparend zusammenfalten und so auch gut aufbewahren. Und ihr braucht nichts weiter als etwas Wasser und einen Kochtopf. Der Korb passt sich auch den gängigen Kochtopfgrößen an, wirklich sehr praktisch. Ihr nutze meinen Dämpfkorb mittlerweile seit fast 10 Jahren und er sieht noch immer aus wie neu. Habe die Anschaffung und die Investition von etwa 12 Euro nicht bereut.

Habt viel Freude beim Nachkochen der Buddha Bowl mit Reis. Und vor allem: viel Freude beim Experimentieren. Euch sind keine Grenzen gesetzt, schaut einfach mal, was euer Kühlschrank hergibt.

*Werbung – Affiliate Link

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

Keine Kommentare

Antworten

Ich akzeptiere


Notice: Undefined index: HTTP_USER_AGENT in /www/htdocs/w0120de0/wp-content/plugins/shapepress-dsgvo/public/class-sp-dsgvo-public.php on line 257