Süße Sünden

Zimt Gugelhupf

Zimt Gugelhupf

Eine sehr liebe Freundin hatte letzte Woche Geburtstag. Da kam ich nicht umher, ihr einen kleinen Geburtstagskuchen zu backen. Ohne viel Schischi einen Gugelhupf. Das dachte ich mir jedenfalls. Heraus kam wohl einer der besten Kuchen, die ich jemals gebacken und gegessen habe. Sowas leckeres! Man muss natürlich Zimt mögen, sonst wird man mit diesem Gugelhupf nicht glücklich werden. Aber für Zimtfans ist das der Himmel auf Erden.

Natürlich hoffe ich, dass der Kuchen beim Geburtstagskind ebenso gut ankommt wie bei mir. Den gibt es nämlich erst heute, nachträglich 😀 Das hat mich tatsächlich vor ein kleines Problem gestellt: wie transportiere ich einen Gugelhupf in den öffentlichen Verkehrsmitteln? Ich habe keine passende Box dafür und auch keinen Geschenkkarton. Deshalb werde ich wohl etwas improvisieren müssen, er soll ja möglichst heil ankommen. Das ist bei den aktuellen Füllständen von U-Bahn und Co. gar nicht sooo einfach.

Zimt Gugelhupf

Gugeldi, Gugeldi – Zimt Gugelhupf

Lange genug geplaudert. Ihr könnt natürlich die Zimtmenge reduzieren. Auch könnt ihr die Nüsse beispielsweise durch Mandeln austauschen oder auch statt mit Birnen mit Äpfeln arbeiten. Der Fantasie sind, wie so oft, kaum Grenzen gesetzt. Ich finde die Kombination aus dem leichten Birnenaroma und dem Zimt jedoch wirklich unglaublich lecker. Dazu kommt, dass die geriebene Birne den Kuchen sehr saftig macht. Köstlich, das sag ich euch. Und gebacken ist der Gugelhupf auch in Windeseile.

Zimt Gugelhupf

Serves: 1 großer Gugelhupf
Cooking Time: 50-60 Minuten

Ingredients

  • 200g Butter
  • 180g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Birnen
  • 2 TL Zimt
  • eine Prise Salz

Instructions

1

  • Birnen schälen und fein reiben. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Nacheinander die Eier unterrühren, den Teig dann noch etwa 3 Minuten weiterrühren.
  • 2

  • Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermengen. Die Nüsse zum Teig geben und verrühren. Dann die Mehlmischung nach und nach unterrühren. Die Mischung dabei durch ein Sieb einrieseln lassen, so entstehen keine Klümpchen. Zum Schluss noch den Zimt und die geriebenen Birnen hinzugeben und alles gut miteinander vermengen.
  • 3

  • Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig in eine gefettete Gugelhupfform geben und im heißen Ofen für etwa 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
  • 4

  • Den Kuchen auf einem Backgitter auskühlen lassen und fein mit etwas Puderzucker bestäuben
  • Zimt Gugelhupf

    Erst vor ein paar Tagen kam die Frage auf, welche Form man für einen Bundt Cake verwenden soll, da die Angaben im Internet zum Teil sehr widersprüchlich sind bzw. sowohl Gugelhupfformen als auch Kranzformen angegeben werden. Für mich ist ein Bundt Cake zwar ganz klar ein Gugelhupf – wohl aber nicht für jeden. Und: es wurde der Wunsch laut danach, einfach die verwendete Form zu verlinken. Dem komme ich gerne nach! Für den oben gezeigten Kuchen habe ich diese Gugelhupfform* verwendet. Absolut zu empfehlen, leicht zu reinigen und auch leicht einzufetten.

    Da der Kuchen ja ein Geschenk ist, findet ihr kein Anschnittfoto davon. Aber ich habe extra noch ein paar kleine Förmchen mit dem selben Teig gefüllt – wundert euch daher nicht. Und diese habe ich probiert und auch angeschnitten. Damit ihr einen kleinen Einblick in den Kuchen habt. 🙂 Viel Freude beim Nackbacken!

    *Amazon Affiliate Link

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere