Herzhaft - vegetarisch

Steinpilzrisotto – [Reklame]

Steinpilzrisotto
Reklame

Es gibt wohl nur wenige Menschen die eindeutig und klar sagen können, dass sie der italienischen Küche so gar nichts abgewinnen können. Ich gehöre definitiv nicht dazu, ganz im Gegenteil. Müsste ich mich nun mein Leben lang strikt nach italienischen Rezepten ernähren: kein Problem! Ich liebe die italienische Küche, Pasta, Risotto, Fleischgerichte, die Dolci – ahhh! Leider kommen aber wenn man sich umhört und nach italienischen Gerichten fragt immer die selben Verdächtigen zum Vorschaun: Spaghetti Bolognese, Spaghetti Carbonara (dazu wirds demnächst einen separaten Artikel geben), Pizza, Lasagne. Ja, lecker, keineswegs, aber die italienische Küche bietet soooo viel mehr! Und deswegen hab ich euch heute mal ein Rezept aus der cucina italiana mitgebracht, welches weder Pasta noch Pizza beinhaltet. Wir kochen Risotto – und zwar eine relativ edle Variante: Steinpilzrisotto.

Steinpilzrisotto

Lange habe ich überlegt, welches Rezept aus der italienischen Küche ich euch präsentieren möchte. Ich habe diverse Pastagerichte auf dem Schirm, aber auch einige wirklich tolle Fleischgerichte und natürlich wundervolle Nachspeisen. Auch habe ich überlegt, ob ich euch ein paar weihnachtliche Klassiker zeige, aber das ist in der Tat gar nicht so einfach. Meine Recherchen diesbezüglich haben nämlich ergeben, dass es DAS klassische italienische Weihnachtsgericht gar nicht gibt! Je nach Region werden die unterschiedlichsten Gerichte an Heiligabend und an den Feiertagen gekocht. Eins jedoch ist in ganz Italien gleich: an Heiligabend kommt kein Fleisch auf den Teller. Deshalb gibt es doch diverse Fischgerichte und Gemüse, ein sündhaft guter Nachtisch darf aber auch an diesem Tag nicht fehlen 🙂

Steinpilzrisotto

So kam ich also irgendwann doch zu den Risottos. Ich bin ein großer Fan von Risotto in allen möglichen Varianten. Mit viel Käse, mit Mascarpone, mit diversem Gemüse, mit Erbsen, mit Wein, mit Brühe… Risotto ist ein sehr wandelbares Gericht, sehr vielseitig und sehr gut auf Geschmäcker und Bedürfnisse des Essers anpassbar. Einige von euch werden es sicher mitbekommen haben: ich bin mittlerweile zum Pilzfan mutiert. Man mag es kaum glauben, aber bis vor etwa einem Jahr habe ich jegliche Sorte Pilz verschmäht. Langsam habe ich mich dann an Champignons rangewagt, Pfifferlinge gekostet und Steinpilze verarbeitet. Mittlerweile habe ich sogar meine eigene kleine Pilzzucht im Keller – das funktioniert wirklich 1a, aber auch hierzu wird es noch ausführlichere Informationen in einem späteren Bericht geben. Also, warum sollte ich nicht drei Vorlieben von mir miteinander kombinieren? Italienische Küche, Pilze und Risotto? Gesagt getan!

Steinpilzrisotto

Zubereitung des Steinpilzrisottos

Risotto kochen ist nicht schwer – das Einzige worauf ihr achten müsst: lasst es nicht anbrennen 🙂

Steinpilzrisotto

Serves: 4
Cooking Time: 25-30 Minuten

Ingredients

  • 300g Risottoreis
  • 250ml trockener Weißwein
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 100g Steinpilze
  • 80g Parmesan
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, frische Petersilie zum Abschmecken

Instructions

1

  • Schneidet die Zwiebel in feine Würfel, putzt die Pilze und schneidet sie grobe Stücke.
  • 2

  • Bratet die Zwiebel kurz in der Butter an - fügt dann den Reis hinzu und lasst diesen ebenso kurz mitbraten. Löscht dann mit dem Weißwein ab und lasst diesen nahezu gänzlich verkochen.
  • 3

  • Schaltet euren Herd auf mittlere Hitze. Gießt nun nach und nach den Reis mit etwas Brühe auf, lasst diese einkochen, gießt wieder etwas Brühe nach, lasst sie einkochen...etc. Diesen Vorgang wiederholt ihr so lange, bis keine Brühe mehr da ist.
  • 4

  • Bratet parallel dazu die Steinpilze in einer Pfanne goldbraun an. Gebt zu den Pilzen die Petersilie und pfeffert sie ein wenig.
  • 5

  • Hat der Risottoreis die Brühe komplett aufgenommen sollte er schön cremig aber dennoch mit leichtem Biss sein. Gebt dann die Steinpilze und den Parmesan hinzu und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab. Sofort heißt servieren und genießen.

  • Tipp
    Ihr müsst keineswegs frische Steinpilze verwenden. Gerne könnt ihr auch auf gefrorene (idealerweise selbst gebrockt) oder aber auf getrocknete zurückgreifen. Die getrockneten müssen jedoch vorher gut gewässert werden – ihr benötigt jedoch wegen des intensiven Geschmacks auch nur wenige Gramm davon.

    Steinpilzrisotto

    Naa, wer hat nun Lust auf ein leckeres Steinpilzrisotto? Zugegeben, ich esse gerade während ich das hier schreibe die letzten Reste davon – es ist sehr lecker. Ich liebe Risotto einfach. Wenn ihr nun etwas Blut geleckt habt, und gerne weitere Infos über Italien und die italienische Küche bekommen wollt, schaut mal bei Andronaco* vorbei und stöbert ein wenig. Ich finde einfach, man kann gar nicht genug tolle Rezepte aus der klassischen cucina italiana nachkochen, abwandeln und genießen. Einfach eine ganz tolle Küche – die auch wirklich für jeden Gaumen etwas im Angebot hat. Egal ob Fisch-, Fleisch-, oder aber Gemüsefan, Süßmäuler oder lieber herzhafte Köche, ihr werdet sicher fündig werden. Was ihr euer liebstes italienisches Gericht? Oder mögt ihr tatsächlich gar nichts davon?

    *Werbung

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    Ich akzeptiere