Herzhaft - vegetarisch

Ratatouille-Risotto

Ratatouille-Risotto

Ratatouille-Risotto

Serves: 4-6
Cooking Time: 30 Minuten

Ingredients

  • 300ml trockener Weißwein
  • 1L Gemüsebrühe
  • 500g Gemüse (Aubergine, Zucchini. Paprika)
  • zwei Zehen Knoblauch
  • 350g Risotto Reis
  • 100g Parmesan
  • 125g Mascarpone
  • 125g geriebener Emmentaler
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver zum Abschmecken

Instructions

1

  • Gemüse schnibbeln. Ihr könnt das entweder schon vorneweg machen (zugegeben, die Zwiebeln und den Knoblauch müsst ihr bereits jetzt würfeln, da ihr das sofort fürs Risotto benötigt) oder aber ihr schneidet das Gemüse dann klein, wenn das Risotto am köcheln ist (ich habe in dieser Zeit jedoch abgespült).
  • 2

  • Gebt etwas Butter in eine Pfanne und schwitzt darin die HÄLFTE der Zwiebeln und des Knoblauchs an. Vorsicht, das ganze wird schnell braun (jaaa, genau, das seht ihr auf den nächsten Fotos. Aber braun ist ja nicht schwarz *puh*)
  • 3

  • Gebt nun den Risottoreis dazu und lasst ihn glasig werden (ich habe noch etwas Butter hinzugefügt damit er nicht direkt verkohlt).
  • 4

  • Nun löscht ihr das ganze mit 300ml Weißwein ab. Einfach rein damit. Schaltet den  Herd etwas herunter und lasst das ganze köcheln. Und zwar so lange, bis der Reis den Weißwein komplett aufgesaugt hat (das geht relativ fix). Löst indes Brühe in einem Liter Wasser auf. Sobald der Reis den Weißwein aufgesogen hat, gießt ihr das ganze mit Brühe auf. Genau soweit, dass der Reis gerade damit bedeckt ist. Dann lasst ihr das ganze weiterköcheln, bis die Brühe aufgesaugt ist. Danach wieder aufgießen...Das geht nun so lange bis der ganze Liter Brühe weg ist (bitte probiert das Risotto zwischendrin immer wieder, nicht dass es euch zu weich oder zu hart wird). Bitte auch immer wieder umrühren, sonst setzt es an.
  • 5

  • Das hier ist ein Schritt, der ihr nur bei Gefallen machen könnt/solltet. Ich habe vom Gemüse jeweils ein paar Streifen mit dem Sparschäler abgeschnitten und brate diese ebenfalls in Butter an. Diese "Gemüsenudeln" gebe ich dann ganz unten in die Auflaufform.
  • 6

  • Jetzt kommen wir zum eigentlichen Gemüse. Wenn alles zerkleinert und gewürfelt ist, ab in eine heiße, gebutterte Pfanne und ordentlich darin braten. Das Gemüse ist in dem kleinen Zustand ziemlich schnell gar.
  • 7

  • NAA! Wer wird denn hier vor lauter Braten das Risotto vergessen? Immer brav aufgießen und ab und an gut durchrühren - sonst setzt es an und das wollen wir ja nicht
  • 8

  • Wenn das Gemüse einige Zeit in der Pfanne verbracht hat und schon so "halbgar" ist, die restlichen Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und ebenfalls anbraten.
  • 9

  • Kurz bevor das Gemüse fertig ist gebt ihr nun noch die Tomaten hinzu und bratet diese auch kurz mit an.
  • 10

  • Wenn das Risotto fertig ist - WOHER WEIß ICH DAS? - Risotto sollte weich sein, jedoch im Kern noch Biss haben. Im Prinzip hat es eine sehr ähnliche Konsistenz wie Milchreis. Wenn das des Fall ist (bei mir hat das mit 300ml Weißwein und einem Liter Brühe akkurat gepasst), gebt ihr den Mascarpone und etwas Parmesan zu. Wie viel Parmesan ist reine Geschmackssache, einfach gut einrühren (es schmilzt sofort) und kosten. Dazu noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Dann sieht das ganze in etwa so wie auf dem Bild aus.
  • 11

  • Risotto und Gemüse in eine Auflaufform schichten. Das ganze mit etwas geriebenem Emmentaler bestreuen. Ab damit in den vorgeheizten Ofen und dort gratinieren. Ich habe einen Elektroofen und habe das Risotto-Ratatouille dort bei 225 °C für etwa 10 Minuten überbacken lassen.
  • Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    Ich akzeptiere