Herzhaft - mit Fleisch

Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

Heute entführe ich euch in die Schweiz. Björn von Herzfutter hatte vor einiger Zeit unter dem Motto „12x Schweizer Käse, 12x Genuss!“ dazu aufgerufen, sich kreativ mit Schweizer Käse auszutoben. Und, wir wissen doch alle: jedes gute Essen kann durch etwas Käse noch besser werden! Deshalb bin ich natürlich diesem Aufruf gefolgt und habe mich inspirieren lassen, überlegt und gespannt auf mein Stück Käse gewartet. Und letzte Woche kam er an, mein Stück Käse aus der Schweiz: Raclette Suisse!

Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

Raclette-Käse, der Klassiker schlechthin neben dem Emmentaler. Ich musste schon etwas Lachen, als ich mein Stück Käse in der Hand hielt. Mein Papa und ich fahren jedes Jahr in den Europapark. Irgendwann trieb uns der Durst in den Schweizer Parkteil, in dem es was gibt: Raclette. In den verschiedensten Variationen, auf Brot, auf Kartoffeln etc. Und dieser Käse ist nun keine Sorte Käse, an der man vorbeigehen kann ohne sie wahrzunehmen. Also riecht der gesamte Futterbereich im Schweizer Parkteil nach Raclette. Und mein Papa kommt von diesem Geruch einfach nicht mehr los, er erträgt ihn nur schwer. Natürlich musste ich ihm stolz mein Stück Käse präsentieren. Das Gesicht hättet ihr sehen sollen, als er den altbekannten Geruch wieder in der Nase hatte 😀

Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

Auch ich muss natürlich zugeben, dass dieser Käse schon einen eigenen Geschmack und Geruch hat. Und ich muss auch sagen, dass er mir persönlich warm am besten schmeckt. Und dass er nichts für Leute ist, die zu dominanten Käsegeschmack verschmähen. Aber, ich habe das Experiment gewagt, ein Rezept kreiert und bin wirklich angetan davon. Es schmeckt, und es schmeckt sogar richtig lecker! Klar, ich hätte euch nun ein paar Pfännchen fürs Raclette zeigen können. Aber ihr kennt mich, das wäre eher nicht meine Art. Deshalb gibt es heute eine Pfannkuchentorte, bestehend aus herzhaften Pfannkuchen, gefüllt mit einer Creme aus Raclette Suisse, frischen Kräutern und Crème Fraîche, überbacken im Ofen – natürlich mit Raclette Suisse.

Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

Die Zubereitung dieser Köstlichkeit ist aufwendig. Das gebe ich ganz offen zu. Aber, der Geschmack entschädigt euch dafür in jedem Fall. In einer geselligen Käsefanrunde, zusammen mit Freunden, auf Parties -> diese Torte kommt mit Sicherheit gut an!

Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

Serves: 8
Cooking Time: 1 Stunde

Ingredients

  • 300g Mehl
  • 6 Eier
  • 200ml Milch
  • Kräutersalz zum Abschmecken
  • ein halber Bund Schnittlauch
  • 250g Raclette Suisse
  • 300g Crème Fraîche
  • 200g Sahne
  • 50g gebratener Speck
  • ein halber Bund Schnittlauch
  • ein halber Bund Petersilie
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 3 Eier
  • Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Instructions

1

  • Für den Teig gebt ihr das Mehl zusammen mit der Milch und den Eiern in eine Schüssel und verrührt das ganze sanft zu einem sämigen Teig. Dazu gebt ihr etwas Pfeffer, Kräutersalz und frischen, gehackten Schnittlauch. Ich lasse den Teig dann immer noch etwas stehen und beginne erst dann, die Pfannkuchen auszubacken.
  • 2

  • Zum Ausbacken benutze ich persönlich immer etwas Butter. Die Pfanne sollte nicht übermäßig heiß sein. Die mittlere Stufe reicht vollkommen aus. Backt die Pfannkuchen einzeln goldgelb aus und stellt sie zur Seite. Ihr könnt den Teig natürlich auch etwas dünner machen und Crêpes - also dünne Pfannkuchen - ausbacken, mir sind jedoch die etwas dickeren einfach lieber. Ja, das Ausbacken dauert, aber so ist das nunmal, wenn man Pfannkuchen selbst macht. Und ihr wollt ja schließlich auch keine schwarzen, brösligen Fladen rausbekommen, oder? 😀
  • 3

  • Während die Pfannkuchen in der Pfanne vor sich hinbrutzeln - ihr sollte bitte nicht vergessen diese auch immer zu wenden, damit sie von beiden Seiten goldbraun gebacken werden - widme ich mich der Füllung. Hierbei ist es natürlich ein wenig euch selbst überlassen, was genau an Kräutern und Gewürzen ihr verwenden wollt. Ich habe mich jedoch zurückgehalten, da der Geschmack des Raclette Suisse im Vordergrund stehen soll - und glaubt mir, er drängt sich auch in den Vordergrund!
  • 4

  • Zunächst müsst ihr den Käse reiben oder rapseln. Das geht mit diesem Käse relativ schwer, da er unglaublich weich und buttrig in seiner Konsistenz ist. Ist aber alles machbar, zur Not mit dem Mixer! 🙂
  • 5

  • Hackt dann Schnittlauch und Petersilie und gebt sie zusammen mit dem Raclette Suisse in eine große Schüssel. Dazugesellen dürfen sich nun außerdem auch Crème Fraîche, Sahne, Pfeffer, gebratener Speck und ein paar Ringe Frühlingszwiebeln. Diese sollten aber wirklich sehr dünn geschnitten sein. Nun alles gut miteinander vermengen und erstmal stehen lassen. Wenn ihr die Torte NICHT überbacken wollt und alles kalt genießen wollt, ist die Creme fertig. Wollt ihr sie jedoch überbacken, gebt noch etwa 2-3 Eier hinzu und vermengt alles gut miteinander.
  • 6

  • Wenn ihr mit dem Ausbacken der Pfannkuchen fertig seid, könnt ihr die Torte zusammenbauen. Ich hab kleine Pfannkuchen gebacken in einer kleinen Pfanne, da ich das ganze in einer 20er Springform zubereitet habe. Natürlich könnt ihr auch eine große verwenden, dann benötigt ihr aber etwas mehr Teig und etwas mehr Creme oder aber, die Torte wird nicht so hoch. Die Springform gut einfetten und einen Pfannkuchen einlegen. Diesen mit Creme bestreichen, darauf wieder einen Pfannkuchen legen und so weiter bis die Form bis oben hin gefüllt ist.
  • 7

  • Wer die Torte nun kalt genießen möchte ist an dieser Stelle mehr oder weniger fertig. Stellt sie noch ein wenig in den Kühlschrank, löst den Rahmen der Springform und schneidet sie an. Wer sie jedoch lieber warm genießen möchte darf nun den Ofen auf etwa 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Raspelt noch ein wenig Raclette Suisse über die Torte und gebt sie für etwa 20-30 Minuten in den Ofen. Lasst sie danach kurz ruhen, öffnet vorsichtig den Rahmen und genießt eure Pfannkuchentorte mit Raclettekäse.
  • Pfannkuchentorte mit Raclette Suisse

    Dann ist eure Torte auch schon fertig. Ihr seht auf meinen Bildern, dass bei mir die Füllung etwas verläuft. Tja, das passiert, wenn man an die Eier erst denkt, nachdem man bereits alles in die Springform geschichtet hat. *seufz* Geschmeckt hat es natürlich trotzdem und ein totales Desaster war es auch nicht – aber denkt einfach bereits vorher an die Eier und seid nicht mit den Gedanken schon beim Futtern 😀 Danke für das tolle Event lieber Björn, ich hatte viel Spaß beim Kochlöffel schwingen!
    Herzfutter Blog-Event – 12 x Schweizer Käse, 12 x Genuss!

    Das Stückchen Raclette Suisse wurde mir im Rahmen dieses Events kostenslos zur Verfügung gestellt. Dankeschön 🙂

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    Ich akzeptiere