Herzhaft - vegetarisch

Herzhaftes Baguette mit Kräuterquarkfüllung [Sponsored]

Baguette mit Kräuterquarkfüllung
Werbung

Heute habe ich ein wunderbares Rezept für euch dabei. Eigentlich sollte es auch in diese Jahreszeit wie die Faust aufs Auge passen. Sommer, Sonne, warme Nächte, schöne Grillabende. Was könnte besser dazu passen als ein herzhaftes Baguette mit Kräuterquarkfüllung? Jetzt müsste tatsächlich nur noch das Wetter passen – denn das ist wenigstens in München aktuell echt grauenvoll. Es kübelt nahezu den ganzen Tag wir pendeln zwischen 12-15 Grad und während ich hier sitze und euch mein Baguette ans Herz legen will, habe ich eine Wärmflasche unter meinen Füßen liegen. Aber: das Baguette wird im Ofen gebacken und passt auch zu gebratenem Fleisch und Gemüse aus der Pfanne. So. Und das kann man schließlich auch bei Regen zubereiten 🙂 Ihr seht also, es gibt keinen Grund dafür, nicht weiterzulesen.

Baguette mit Kräuterquarkfüllung

How to: Baguette mit Kräuterquarkfüllung

Ihr kennt sie bestimmt alle: die fertigen Kräuter- und Knoblauchbaguettes aus der Kühltheke beziehungsweise aus der Tiefkühltruhe. Gerade im Sommer werden sie gerne als Beilage zum Grillen gefuttert. Ich muss jedoch sagen: mir sind die meist zu langweilig. Ich bin gerne mein eigener Herr beim Kochen und Backen und variiere nach Lust und Laune oftmals Zutaten. So auch bei den Baguettes. Und wenn man mal ehrlich ist: so wirklich viel Aufwand ist es ja nun auch nicht, herzhafte Baguettes selbst zu backen. Auch hier gilt wieder: keine Angst vor Hefeteig!

Baguette mit Kräuterquarkfüllung

Herzhaftes Baguette mit Kräuterquarkfüllung

Serves: 3 Baguettes
Cooking Time: 120 Minuten

Ingredients

  • 400g Mehl
  • 22g frische Hefe
  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Harissagewürz
  • 1 TL Chiliflocken
  • eine Handvoll getrocknete Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 450g Kräuterquark (z,B, von Gervais*)
  • Cayennepfeffer, Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Instructions

1

  • Für den Teig das Mehl, die Hefe, das Salz sowie das lauwarme Wasser und die Gewürze in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten. Der Teig sollte für etwa 5-10 Minuten durchgeknetet werden, am Schluss nicht kleben und elastisch sein.
  • 2

  • Den Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte vom Volumen her dann etwa doppelt so groß sein.
  • 3

  • Den Teig in drei Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach ausrollen.
  • 4

  • Für die Füllung den Gervais Kräuterquark * mit etwas Cayennepfeffer, Pfeffer und Salz würzen. Alternativ habe ich auch noch Füllungen mit dem Gervais Kräuterquark sowie etwas Frühlingszwiebeln gemacht oder den Quark mit etwa 2 EL Ajvar vermengt. Pro Baguette verwendete ich ein Päckchen Quark (150). Die Füllung gleichmäßig auf dem ausgerollten Teig verteilen.
  • 5

  • Den Teig dann zusammenklappen und vorsichtig zu einem Baguette rollen. Mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder ein spezielles Baguetteblech legen, abdecken und nochmal für 30 Minuten ruhen lassen.
  • 6

  • Die Baguettes dann bei etwa 200° Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen für ca. 25-30 Minuten goldbraun backen. Kurz etwas abkühlen lassen und genießen!
  • Baguette mit Kräuterquarkfüllung

    Einige von euch haben es vielleicht auf Instagram mitbekommen – ich war vor ein paar Wochen mit ein paar meiner lieben Kollegen aus München zu einem Sensorik Workshop von Gervais eingeladen. Gervais? Ja, ich gebe zu, auch ich musste kurz überlegen woher ich den Firmennamen kenne – Hüttenkäse! Und zwar DER Hüttenkäse! Da sich die Einladung sehr spannend gelesen hat bin ich frohen Mutes an einem Samstag Nachmittag in die Agentur gefahren und habe ein paar sehr lehrreiche und spannende Stunden verbringen können. Wir haben gelernt, wie Käse verkostet und beurteilt wird. Welche Kriterien es dafür gibt und wie schwer es zum Teil ist, seine sensorischen Empfindungen in Worte zu fassen.

    Baguette mit Kräuterquarkfüllung

    Habt ihr schonmal versucht, Dinge nur anhand ihres Geruchs zu erkennen? Als Beispiel: Basilikum! Ihr seht die Blätter nicht, ihr könnt sie nicht anfassen. Aber ihr könnt riechen. Das ist verdammt schwer. Meist weiß man, dass man das „Ding“ vor sich kennt und es auch häufig benutzt. Aber es ist zum Teil wirklich unfassbar schwer gewesen zu sagen, um was es sich konkret handelt. Wir hatten aber sehr viel Spaß, zumal auch zum Teil wirklich die unterschiedlichsten Sachen gerochen wurden. Bemerkenswert war das von allen errochene Katzenfutter – das sich letztlich dann als getrocknete Steinpilze herausstellte. Kurios! Probiert es gerne zuhause mal aus, ihr werdet staunen!

    Auch das Verkosten von Wasser kann unglaublich spaßig sein. Neutral, süß, salzig, bitter, sauer. Und das dann noch in verschiedenen Stärken. Dabei lies sich wunderbar erkennen, wie verschieden Geschmäcker tatsächlich sind. Was für den einen schon extrem bitter ist, merkt der andere oftmals noch gar nicht. Das war sehr faszinierend.

    workshop

    Natürlich haben wir im Rahmen dieses Workshops auch Käse verkostet – genauer gesagt Hüttenkäse. Auch das war sehr interessant, zumal wir zunächst natürlich nicht wussten, welche Produkte wir gerade verkosten. Die Unterschiede waren zum Teil jedoch wirklich extrem! Solltet ihr einmal die Möglichkeit haben an einem Sensorikworkshop teilzunehmen, nehmt diese Gelegenheit unbedingt wahr! Ich kann es euch nur empfehlen, es ist sehr lehrreich, spaßig und interessant!

    Dieses Rezept entstand in Zusammenarbeit mit Gervais.

    *Werbung

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    Ich akzeptiere