Herzhaft - vegetarisch

Geröstete Kichererbsen

Ich esse gerne Süßkram. Was ich aber noch viel viel viel viel lieber mag: herzhafte Snacks. Wenn vor mir eine Schüssel voll Chips stehen würden und daneben eine Tafel Schokolade liegt, würde ich zu jederzeit die Chips vorziehen. Aber auch salzige Nüsse oder Ähnliches stehen bei mir hoch im Kurs. Schon häufig habe ich von gerösteten Kichererbsen gelesen. Jetzt habe ich sie endlich auch mal selbst ausprobiert und kann sie definitiv weiterempfehlen.

Beim Durchblättern der „Happy Healthy Kitchen“ Reihe hab ich übrigens ein ganz ähnliches Rezept gefunden. Im Buch „Coconut-Cooking*“ von Hannah Frey werden ebenfalls Kichererbsen geröstet. Allerdings in einer süßen Variante. Schmeckt bestimmt auch sehr lecker – ich bin jedoch definitiv Team „herzhaft“ in diesem Fall.

Geröstete Kichererbsen

Serves: 4
Cooking Time: 30-45 Minuten

Ingredients

  • 200g vorgegarte Kichererbsen
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Currypulver
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Knoblauchsalz

Instructions

1

Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2

Die Kichererbsen zunächst gut abtropfen lassen und dann mit einem Tuch trocken tupfen.

3

In einer Schüssel die Kichererbsen mit dem Öl und den Gewürzen vermengen.

4

Die Kirchererbsen auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech verteilen. Dabei darauf achten, dass sie nicht aneinander kleben bleiben.

5

Die Kichererbsen nun für etwa 30-45 Minuten goldbraun-knusprig rösten. Dabei etwa alle 15 Minuten am Blech rütteln, damit sich die Kichererbsen etwas drehen und nicht auf einer Seite verbrennen.

6

Kurz Abkühlen lassen und dann kann das Knuspern beginnen.

Ihr solltet jedoch nicht zu viele auf einmal machen. Die gerösteten Kichererbsen schmecken tatsächlich nur dann gut, wenn sie frisch gemacht sind. Nach einiger Zeit verlieren sie ihre Knusprigkeit. Der Geschmack bleibt natürlich der selbe, aber knusprig sind sie einfach um Längen besser. Und eine neue Ladung ist ja auch wirklich schnell aus dem Ofen geholt.

*Affiliate Link / Werbung

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

5 Kommentare

  • Antworten
    Karin
    26. Februar 2017 at 17:45

    Geröstete Kichererbsen mag ich auch total gerne!

  • Antworten
    Sabine
    27. Februar 2017 at 10:29

    Oh, geröstete Kichererbsen!! Megalecker! Da kann man auch toll mit den Gewürzen variieren. Habe auch schon süße gemacht. Für diejenigen, die die Schokolade den Chips vorziehen würden. 🙂

    • Antworten
      Jassy
      27. Februar 2017 at 10:44

      Hi Sabine 🙂 Ohja, die sind echt super lecker. War selbst erstaunt wie genial die schmecken. Und es duuuuftet ja so gut nach Gewürzen, wenn man sie im Ofen hat. Mit was hast du die Süße Variante gewürzt? Viele Grüße und hab einen schönen Montag! Jasmin

      • Antworten
        Sabine
        27. Februar 2017 at 10:46

        Mit einem Bratapfelgewürz, das ich mal geschenkt bekommen habe, und von dem ich nicht wusste, was ich sonst damit anstellen soll. War echt sehr gut!

        • Antworten
          Jassy
          27. Februar 2017 at 11:00

          Ohhh! Alles mit Bratapfelgewürz kann einfach nur extrem gut schmecken <3 Die Idee notiere ich mir in jedem Fall und probier die Kichererbsen das nächste Mal süß 🙂 Danke für den Tipp!

    Antworten

    Ich akzeptiere