Herzhaft - mit Fleisch

Gebratener Curry-Reis

Curry Reis

Gestern wusste ich mal wieder so gar nicht, was ich kochen sollte. Ich wusste nur, dass ich unbedingt ein paar Minutensteaks verbrauchen musste. Sollte ich sie einfach nur braten? Was esse ich dann dazu? Oder vielleicht grillen? Hält das Wetter? Fragen über Fragen… Wie so häufig, wenn ich keine Ahnung habe, wälzte ich meine Kochbücher und Kochzeitschriften auf der Suche nach Inspiration und eilte rüber zu Pinterest. Auf Pinterest kann ich persönlich ja Stunden verbringen, einfach nur mit rumsurfen und staunen und sabbern. Seid ihr auch so begeistert von dieser Plattform?

In jedem Fall wurde ich inspiriert und landete letztlich dabei, dass es etwas mit Reis werden würde. Und da ich vor kurzem rote Currypaste gekauft habe, war es auch schnell klar, dass es ein Curry-Reis werden wird. Und weil ich auf Gebratenes stehe, wurde es ein gebratener Curry-Reis. Ohne viel Schnick-Schnack, mit nur ein paar wenigen Zutaten aber extrem lecker.

Curry-Bratreis-II-WEB

Wer hat Lust auf eine Portion gebratenen Curry-Reis?

Auch hier steht euch natürlich frei, welches Gemüse ihr verwenden wollt. Auch könnt ihr Soja- oder Bambussprossen hinzugeben. Wer es noch etwas frischer möchte, reibt ein wenig Ingwer mit hinein. Idealerweise kocht ihr den Reis bereits am Vortag bzw. einige Stunden vorher ab, dann lässt er sich später in der Pfanne besser braten.

Gebratener Curry-Reis

Serves: 4
Cooking Time: 25 Minuten

Ingredients

  • 250g Wildreis
  • 3 Karotten
  • 2 Paprikaschoten
  • 300g Minutensteaks oder Schweinefilet
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL rote Currypaste
  • 1-2 EL Rapsöl
  • 3-4 EL Sojasauce
  • Pfeffer nach Geschmack

Instructions

1

  • Schneidet das Fleisch in Streifen und bratet es in einer Pfanne scharf an und lasst es dann bei mittlerer Hitze für einige Minuten weiter garen.
  • 2

  • Währenddessen könnt ihr das Gemüse in kleine Streifen oder Würfel schneiden. Ebenso mit der Zwiebel und der Knoblauchzehe verfahren. Nehmt das Fleisch dann aus der Pfanne und bratet in der "schmutzigen" Pfanne den Reis an. Er darf und soll durchaus knusprig werden.
  • 3

  • Nehmt den Reis ebenfalls aus der Pfanne und bratet nun darin noch das Gemüse, die Zwiebeln und den Knoblauch an. Reis und Fleisch gebt ihr in eine Schüssel.
  • 4

  • Gebt nun die rote Currypaste, die Sojasauce und etwas Öl zur Reis-Fleisch-Mischung dazu. Vermengt alles ordentlich miteinander. Sobald das Gemüse fertig gebraten ist, werden alle Zutaten zurück in die Pfanne gegeben und miteinander vermischt. Lasst die Pfanne bei mittlerer Hitze dann noch für etwa 10-15 Minuten auf dem Herd. Servieren und genießen nicht vergessen :).
  • Wenn ihr euch nun fragt, wo ihr Currypaste herbekommt. In gut sortierten Supermärkten findet ihr sowas oft in den Länderabteilungen. Auch indische Supermärkte und manche asiatische Läden führen sie. Ich selbst wurde lustigerweise bei TK Maxx fündig :-). Jedenfalls würde ich euch zu Currypasten in Bioqualität raten wie beispielsweise die Thai Curry Paste von biozentrale * oder die Thai Curry Paste von Arche *. Die Pasten solltet ihr nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren. Ihr könnt natürlich eure Currypaste auch selbst herstellen. Moment in a jelly jar hat ein wirklich tolles Rezept dafür parat! Habt in jedem Fall Freude beim Nachkochen!

    Curry-Bratreis-III-WEB

    *Das ist ein Amazon Affiliate Link. Bestellt ihr darüber müsst ihr nicht mehr bezahlen, ich bekomme aber einen kleinen Obulus ähnlich einer Provision. Danke ?

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere