Herzhaft - vegetarisch

Erdbeerrisotto

Erdbeerrisotto

Nur noch wenige Wochen und die Saison des Jahres startet wieder: die Erdbeersaison. Natürlich kann man kein genaues Datum nennen, zumal der Saisonstart (und auch ihr Ende) sehr vom Wetter abhängig sind – aber grob gesagt kann man sich von Mai bis September mit den roten Früchten aus der Heimat eindecken. Für mich ist das die Saison, auf die ich mich immer am meisten freue. Zumal ich dieses Jahr endlich einen großen Garten habe, in dem gefühlte drei Hektar mit Erdbeeren bepflanzt sind. Diverse Sorten und Größen werden mich dieses Jahr begrüßen und ich werde sie alle restlos pflücken und essen. Passend dazu habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht, welche Gerichte ihr idealerweise mit frischen Erdbeeren zaubern könnt.

Dass es nicht immer Erdbeerkuchen sein muss, zeigt das heutige Rezept. Es wird herzhaft. Und extrem lecker. Lasst euch sagen, dass ich noch beim Zubereiten dachte: das kann doch gar nicht wirklich schmecken. Gemüsebrühe, Parmesan, Salz, Pfeffer… und dann Erdbeeren? Aber: ich habe noch nie ein so leckeres Risotto gegessen wie dieses Erdbeerrisotto. Wenn ihr ein klassisch gekochtes Risotto mögt und wenn ihr Fans von Erdbeeren seid, werdet ihr dieses Risotto lieben. Das verspreche ich euch!

Wer von euch generell ein Herz für die Frühlingsküche hat und vielleicht auch seine Finger nicht von Spargel und guten Weinen lassen kann, der sollte sich mal im Online-Magazin Aromenspiele von Dorit Schmitt umsehen. Die Frühlingsausgabe mit dem Titel „Spargel und Erdbeeren“ gibt euch für eine der schönsten Zeiten im Jahr auf 44 Seiten wirklich klasse Tipps, Rezepte (auch dieses hier :)) und Empfehlungen. Schaut unbedingt mal rein.

So kocht man ein Erdbeerrisotto

Erdbeerrisotto

Serves: 4
Cooking Time: 20-30 Minuten

Ingredients

  • 300g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 100ml Weißwein oder Roséwein
  • ca. 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 50g Parmesan
  • 5 Erdbeeren
  • 1 EL Butter
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Instructions

1

  • Zunächst die Erdbeeren und die Zwiebeln putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel dann in einem Schuss Öl glasig anschwitzen. Den Risottoreis hinzugeben und ebenso glasig anbraten.
  • 2

  • Alles mit dem Wein ablöschen und diesen komplett einkochen lassen. Dann soweit mit Brühe aufgießen, bis der Reis gänzlich mit ihr bedeckt ist. Ebenso einköcheln lassen. Erneut Brühe aufgießen und einkochen lassen. Diesen Vorgang so lange wiederholen bis der Reis gar, aber noch bissfest ist. Er sollte keinesfalls zu weich werden. Dies bedarf je nach Reissorte etwa 1,5 Liter Brühe. Probiert das Risotto lieber einmal zwischendurch um euren perfekten Gargrad herauszufinden.
  • 3

  • Sobald der Reis gar ist, rührt ihr die Erdbeeren, die Butter sowie den Parmesan unter. Würzt alles noch mit etwas Salz und Pfeffer. Das Risotto sofort heiß servieren und genießen.
  • Wie ihr bereits beim Steinpilzrisotto gesehen habt, ist es wirklich nicht schwer, ein solches zuzubereiten. Das gilt natürlich auch hier! Die Kombination aus süß und herzhaft, sie passt hier so gut wie wohl nur selten. Probiert es wirklich aus, ihr werdet überrascht sein, wie wunderbar es schmeckt. Und es wird euch vermutlich genau so wie mir gehen: ihr könnt gar nicht mehr aufhören zu futtern (was problematisch werden kann, wenn ihr davon noch Fotos machen wollt ;-))

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    2 Kommentare

  • Antworten
    Karin
    1. Juni 2017 at 14:47

    Oohh… Erdbeerisotto! Das passt super zu dem sommerlichen Wetter! Und habe ich schon ewig nicht mehr gegessen – irgendwann vor x Jahren gab es das mal bei einem vegetarischen Kochkurs bei der VHS. Und ich habe es als sehr, sehr lecker in Erinnerung – kein Wunder, dass das Erdbeerrisotto auch als erstes Gericht weg war. 🙂

    • Antworten
      Jassy
      8. Juli 2017 at 10:49

      Liebe Karin,
      ich war selbst echt erstaunt, wie unglaublich gut diese Kombination schmeckt. Am Anfang war ich sehr skeptisch und konnte mir das so gar nicht vorstellen. Aber es ist einfach sososooo gut. Generell werde ich immer mehr Freund von der Kombination „fruchtig und herzhaft“.
      Liebe Grüße an Dich
      Jasmin

    Antworten

    Ich akzeptiere