Herzhaft - mit Fleisch

Chicken Teriyaki

Chicken Teriyaki

Beim Stöbern auf Pinterest gestern stolperte ich über ein köööstlich aussehendes Bild. Zu sehen war darauf Chicken Teriyaki. Und da ich sowieso noch einkaufen musste, hab ich ein wenig recherchiert und die noch nötigen Zutaten besorgt. Ich hatte auch Glück und habe wieder gutes Bio-Geflügelfleisch bekommen. Den Qualitätsunterschied zu konventionellem Geflügelfleisch werdet ihr definitiv merken. Und das Hähnchen hat den Unterschied sicherlich ebenso bemerkt. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt: es ist verhältnismäßig teuer, aber ich finde es lohnt sich. Und wir sind mittlerweile tatsächlich so weit, dass wir entweder Bio-Geflügelfleisch essen, oder gar kein Geflügel. Wir essen nur noch selten Geflügel, dafür dann mit umso mehr Genuss.

Wenn ihr die Teriyaki-Sauce ausprobieren möchtet, solltet ihr in jedem Fall ein Sojasaucen Fan sein. Und: die Sauce schmeckt extrem. Extrem intensiv. Sie ist lecker, aber sie ist in Maßen zu genießen. Ihr solltet daher auf keinen Fall direkt den ganzen Reis mit der Sauce tränken 😉

Chicken Teriyaki – einfach selbstgemacht

Klar, es gibt Teriyaki-Sauce fertig zu kaufen. Aber wieso soll ich eine fertige Sauce kaufen, wenn sie selbst doch soooo schnell zubereitet ist und dabei noch soooo viel besser schmeckt? Richtig, es gibt keinen Grund dafür. (Zumal gekaufte Teriyaki-Sauce nun auch nicht unbedingt billig ist).

Chicken Teriyaki

Serves: 2
Cooking Time: 25 Minuten

Ingredients

  • 350g Hähnchenfilet (Bioqualität)
  • 250g Reis
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 100ml Sojasauce
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Reisessig
  • 3 EL brauner Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 2 TL Speisestärke

Instructions

1

  • Das Fleisch in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Dabei das Grüne vom Weißen der Zwiebel trennen (das Weiß der Zwiebeln wird gebraten, die Grünen Ringe werden für die Garnitur benötigt). Paprika putzen und in Stücke schneiden. Wasser parallel in einem Topf zum Kochen bringen und darin den Reis nach Packungsanleitung garen.
  • 2

  • Das Fleisch scharf von beiden Seiten abraten bis es eine braune Kruste bekommt. Die weißen Ringe der Frühlingszwiebeln dazugeben wenn das Fleisch gewendet wird und mitbraten. Fleisch und Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und in der selben, ohne sie zu waschen, die Paprika einige Minuten braten lassen. Die Paprika danach aus der Pfanne holen und in eine Schüssel geben.
  • 3

  • Für die Teriyaki-Sauce alle Zutaten in einem Gefäß miteinander vermengen. Kurz bevor der Reis gar ist, die Zwiebeln und das Hühnchen zurück in die Pfanne geben. Die Teriyaki-Sauce darüber gießen und kurz aufkochen lassen. Die Sauce dickt an. Die Temperatur des Herdes herunter schalten und die Sauce für 1-2 Minuten simmern lassen.
  • 4

  • Reis abgießen und auf zwei Schalen aufteilen. Die Paprika dazu geben, obendrauf das Fleisch mit Sauce geben und mit ein paar Ringen Frühlingszwiebeln garnieren.
  • Wir waren restlos begeistert von diesem Rezept. Es war so gut, dass es sofort auf die „Erneut-Kochen“ Liste gewandert ist. Lecker und dabei wirklich auch in knapp 20 Minuten zubereitet. Toll, oder? Beim der Wahl des Gemüses seid ihr natürlich frei – die Paprika kann problemlos durch Brokkoli, Erbsen, Zucchini oder Ähnliches ersetzt werden. Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkochen!

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    Ich akzeptiere