Herzhaft - vegetarisch

Bratkartoffeln? Bratkartoffeln!

Bratkartoffeln

Oftmals fallen einem tolle Gerichte ein, man verzweifelt aber daran, eine passende Beilage dazu zu finden. Man kann aus der Kartoffel sehr viel mehr als nur Pommes machen – unter anderem leeeeckere Bratkartoffeln. Das auch das wie immer kein Hexenwerk ist, zeig ich euch heute – die Kartoffeln werden nicht gekocht – also Bratkartoffeln ohne Kochen quasi, perfekt, einfach und schnell.

Bratkartoffeln

Serves: 4
Cooking Time: 20 Minuten

Ingredients

  • 1,5 Kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL gemahlener Kümmel

Instructions

1

  • Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Im Idealfall habt ihr einen Gemüsehobel, damit geht das ganze noch deutlich schnell und natürlich auch gleichmäßiger. Aber Passt auf eure Finger auf!
  • 2

  • Stellt die Pfanne auf den Herd und dreht diesen voll auf. Mit dem Öl/Fett solltet ihr nicht geizen – vor allem nicht, wenn ihr eine Eisenpfanne verwendet. Niemand hat behauptet, Bratkartoffeln seien ein kalorienarmes Gericht! Aber es soll ja auch schmecken, wir sind hier nicht zu Kalorienzählen. Sobald das Fett und die Pfanne heiß sind – rein mit den geschnittenen Kartoffeln.
  • 3

  • Während die Kartoffeln nun in der heißen Pfanne braten und Garen könnt ihr Zwiebeln in kleine Würfel oder Ringe schneiden. Wie viele? Das kommt ganz auf euren persönlichen Geschmack an. Wir sind Zwiebelfans, da darf es gerne ein bisschen mehr sein.
  • 4

  • Währenddessen immer mal wieder bei den Kartoffeln nachsehen, sie sollen ja nicht anbrennen sondern lediglich schön knusprig braun werden. Gegebenenfalls darf der Ofen natürlich auch etwas runterreguliert werden. Kommt auch immer etwas auf die Pfanne an, mit der ihr kocht. Ihr dürft nun die Kartoffeln ordentlich salzen, pfeffern und mit Kümmel bestreuen. Einfach gut umrühren und kosten, ob es eurem Geschmack bereits entspricht. Lieber etwas weniger würzen – “mehr” ist immer möglich, “weniger” dagegen nur sehr schwer!
  • 5

  • Wenn die Kartoffeln annähernd den richtigen Bräunungsgrad angenommen haben und auch nahezu durch sind dürfen die geschnittenen Zwiebeln ebenfalls mit in die Pfanne. Das ganze noch etwas braten lassen und fertig sind auch schon eure Bratkartoffeln.
  • Das war doch wirklich nicht schwer, oder? Bratkartoffeln eigenen sich hervorragend als Beilage. Wir essen beispielsweise sehr gerne Schnitzel dazu, oder kurz angebratenes Fleisch. Aber auch Gemüse und Co – das alles lässt sich super miteinander verbinden.

    Bratkartoffeln

    Anzeige

    Das könnte Dir auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Antworten

    Ich akzeptiere