Allgemein/ Küchenutensilien

Lucia Orangina von Klarstein

Lucia Orangina von Klarstein
Werbung

Na, erinnert ihr euch noch? An meine Küchenmaschine in Retro-Farbe? An die Lucia Orangina von Klarstein? Mittlerweile steht sie seit etwa zehn Monaten bei mir. Zehn Monate, in denen ich die Maschine wirklich in aller Ruhe ausprobieren konnte. Mit ihr experimentieren, ihre Stärken und Schwächen herausfinden konnte.

Nein, es war keineswegs geplant, dass dieser Artikel erst jetzt online gehen wird. Aber diverse, sich spontan ergebende Widrigkeiten (Umzug, fünf Monate ohne Küche leben, Examen, etc.) haben nun dazu geführt, dass es erst jetzt dazu gekommen ist. Aber eigentlich hat es nur Vorteile: vor einigen Monaten hätte mein Ergebnis noch ganz anders ausgesehen als jetzt. Einfach deswegen, weil mir die nötige Erfahrung mit der Maschine gefehlt hat. Die Maschine hat den Teig nicht ordentlich verrührt? Tja, das ist schlecht. Bei den nächsten Malen habe ich jedoch andere Mixwerkzeuge benutzt und auf anderen Stufen gerührt. Und siehe da: Voilá! Funktioniert ohne Probleme. Bei dieser Maschine gilt ganz klar das Motto: „den Kopf nicht in den Sand stecken“. Gerade in Hinsicht auf verschiedene Teige und das Rührverhalten habe ich durch Ausprobieren noch jeden Teig so hinbekommen wie ich ihn haben wollte.

Lucia Orangina von Klarstein

Daten und Fakten der Lucia Orangina von Klarstein

Werfen wir zunächst einen Blick auf den Lieferumfang. Die Lucian Orangina von Klarstein kommt auf jeden Fall nicht einsam und allein daher. An Zubehör wird nicht gespart. So werdet ihr im Paket folgende Teile vorfinden:

  • Die Küchenmaschine
  • Knethaken, Rührhaken und ein Schneebesenaufsatz
  • Drei Wurststärkenaufsätze inklusive Wurstrohr
  • Pastaaufsätze für diverse Sorten wie Spaghetti, Penne, etc.
  • Eine Rührschüssel aus Edelstahl
  • Ein Mixbecher inklusive abnehmbarer Abdeckung

Ja, das Paket ist nicht klein, das euch da erreichen wird. Die Maschine hat ein Gewicht von knapp 11 KG (ich bin mir da gerade nicht sicher, ob sie wirklich SO schwer ist – ja, sie hat Gewicht, aber hm vielleicht bin ich auch einfach so stark ;-)). Wenn die Maschine in voller Pracht aufgebaut wird (mit Mixer und Fleischwolf) hat sie folgende Maße: 23x64x48 cm. Ohne den Fleischwolf und den Mixer bewegen wir uns bei etwa 23x38x35 cm. Sie hat also durchaus eine gewissen Größe. Wenn ihr eine Arbeitsplatte habt die groß genug ist, kann sie jedoch schon dort stehen – ist ja auch ein Blickfang in der Küche, eine schöne Küchenmaschine in einer netten Farbe. Meine steht immer auf der Arbeitsplatte im Eck und strahlt in ihrem fröhlichen Orange vor sich hin. Mixbehälter und Fleischwolf sind jedoch in den Schränken verstaut, beides benutze ich nur selten bis gar nicht – dazu jedoch später.

Lucia Orangina von Klarstein

Ein paar weitere interessante und nennenswerte Fakten und Aspekte der Lucia Orangina habe ich noch für euch! Die Maschine hat 1200 Watt Leistung. Ihr wird nachgesagt, dass sie sehr ruhig arbeitet. Das stimmt definitiv nicht! Die Maschine macht einen Höllenlärm, gerade wenn sie auf einer höheren Stufe rührt oder aber mit einem schweren Teig zu kämpfen hat. Mir persönlich ist die Lautstärke nicht so wichtig, aber leise ist das Gerät definitiv nicht. Die Geschwindigkeit lässt sich regulieren – dafür stehen sechs verschiedene Stufen zur Verfügung. Die diversen Mixwerkzeuge werden in einem Schnellspannfutter eingespannt und können so leicht und schnell gewechselt werden.

Die Mixwerkzeuge sind aus Druckguss gefertigt und vertragen keine Spülmaschine. Wenn es euch jedoch so wie mir geht und ihr vergesst es oder missachtet den Hinweis, kann man die Werkzeuge auch einzeln nachbestellen 😉

Die Küchenmaschine verfügt über ein planetarisches Rührsystem, einen Entriegelungsmechanismus (so könnt ihr den Arm einfach hochklappen) sowie über Saugfüße für einen festen Stand (zum Teil so fest, dass man damit zu kämpfen hat, sie wieder locker zu bekommen). Auch ist ein Spritzschutz enthalten, der sich einfach abmontieren und sauber machen lässt. Zur Reinigung an sich kann man darüber hinaus sagen: es ist einfach und die Maschine ist sehr pflegeleicht. Dank des Spritzschutzes saut ihr euch nicht das gesamte Rührwerk ein und falls wirklich mal ein wenig Teig daneben geht, könnt ihr einfach mit einem feuchten Lappen das Malheur beseitigen. Easy peasy würde ich sagen. Nur beachtet wie bereits oben angemerkt: die Zubehörteile eigenen sich nicht für die Spülmaschine!

Was kann die Maschine – nicht!

Leider – egal wie ich es drehe und wende – muss ich sagen, dass der Fleischwolf absolut nutzlos ist. Als erstes habe ich ausprobiert Nudeln selbst herzustellen. Ich hatte mich schon gefreut, da man mit ihm ja eben gerade Hohlnudeln herstellen können soll. Aber das wird leider nichts. Der Motor ist viel zu schwach, entweder er kann den Teig gleich gar nicht zu bis zu den Pastaaufsätzen transportieren, oder aber er kann es nicht mehr durchpressen. Schade eigentlich, denn diese Funktion hätte ich wirklich häufig verwendet – wenn sie denn auch funktionieren würde. Auch für Fleisch/Wurst gilt leider etwas ähnliches. Der Motor ist einfach zu schwach. Wirklich schade um die Option, aber daran muss noch gearbeitet werden.

Lucia Orangina von Klarstein

Kommen wir zum Mixer. Gleich vorweg: er funktioniert. Der Mixbecher fasst etwa 1,5 Liter und ist aus Glas gefertigt. Für Smoothies und andere Kleinigkeiten reicht er vollkommen aus. Auch mit weicheren Nüssen und Ähnlichem kommt er gut klar. Es handelt sich natürlich nicht um einen Hochleistungsmixer, aber für den Hausgebrauch und Kleinigkeiten ist er vollkommen ausreichend. Relativ harte Produkte oder gar Eis schafft er jedoch nicht. Wenn ihr häufig einen Mixer benutzt und wirklich frei in der Wahl der Produkte sein wollt, die ihr dort zerkleinert, dann solltet ihr euch einen einzelnen Standmixer zulegen, denn der kleine enthaltene Mixer wird euch dann nicht überzeugen.

Wie oben bereits erwähnt ist die Maschine ziemlich laut. Das liegt nicht zuletzt wohl daran, dass die Maschine sobald sie an ist, alle drei „Antriebswerke“ parallel laufen lässt. Auch wenn ihr beispielsweise nur einen Teig rührt, laufen die Antriebe für Fleischwolf und Mixer dennoch. Die Abdeckungen dämpfen die Geräusche zwar etwas, aber laut ist sie dennoch.

Lucia Orangina von Klarstein

Die Maschine darf laut Anleitung maximal vier Minuten im Dauerbetrieb betrieben werden. Das ist im Regelfall kein Problem auuuußer bei: Hefeteig. Meine Hefeteige müssen geknetet werden und das nicht nur vier Minuten. Zugegeben, ich habe bisher nie die Stoppuhr gestellt, aber ich habe die Maschine sicher bereits länger als vier Minuten durchgehend laufen lassen. Zu Empfehlen ist dies natürlich nicht, denn Klarstein hat sich bei der maximalen Zeitangabe sicherlich etwas gedacht. Aber vier Minuten sind gerade für schwere Teige einfach zu kurz bemessen.

Was kann sie – GUT?

Ja, nun denkt ihr sicherlich: OMG eine Maschine für knapp 115 Euro und das Urteil ist vernichtend. Jain. Natürlich bin ich mit der ein oder anderen Funktion nicht zufrieden. Aber, es gibt ja auch noch den positiven Teil. Die Maschine ist keineswegs schlecht. Das Hauptaugenmerk dieser Küchenmaschine liegt beim Rührwerk. Und das kann sie – ziemlich gut sogar.

Egal ob Eischnee, fluffingen Biskuitt (wobei ich zugeben muss, den mache ich fast immer per Hand), Rührteige, schwere Hefeteige, Quark-Öl-Teige etc. sie rührt und knettet sie wunderbar. Ich habe im Laufe der letzten Monate bestimmt an die 100 Teige mit dieser Maschine geknetet. Und bis auf wenige Male (gerade in der Anfangszeit) war ich ausnahmslos zufrieden. Sie kommt ohne Probleme auch mit größeren Teigmengen zurecht. Es kommt auch nur selten vor, dass einmal nicht alle Zutaten gleichmäßig verrührt werden – woran das in den Fällen dann aber lag: ich weiß es nicht.

Lucia Orangina von Klarstein

Je nachdem, was für Zutaten ihr hinzugeben wollt, müsst ihr die Maschine dafür nichteinmal anhalten und öffnen, da der Spritzschutz über eine realtiv großzügige Öffnung verfügt. Gerade für Flüßigkeiten, Eier, Joghurt etc. ist dies ideal.

Aufgrund des Gewichts und der Saugfüße bleibt die Maschine auch an ihrem Fleck. Einen Fehler den ihr jedoch nicht machen dürft: schwere Teige auf Stufe 5-6 Kneten. Ja, die Maschine knetet den Teig dann zwar noch, aber die Wucht ist gewaltig und sicherlich auch nicht gesund für Motor und Rührwerk. Und ihr braucht schwere Teige auch überhaupt nicht auf den hohen Stufen bearbeiten. Die besten Ergebnisse erreiche ich bei Hefe- und anderen schweren Teigen auf Stufe 2-3. Rührteige und andere, relativ flüssige Teige lasse ich hingegen auch auf Stufe 5-6 verrühren.

Lucia Orangina von Klarstein

Etwas das ich gehasst habe zu kneten: klebrige Brotteige. Aber auch damit hat die Klarsteinmaschine keine Probleme. Und vom Knethaken könnt ihr den Teig dann einfach abstreichen. Voilà! Macht schon mehr Spaß so 😉

Lucia Orangina von Klarstein

Eischnee. Für Eischnee und andere luftige Massen könnt ihr den enthaltenen Schneebesenaufsatz verwenden. Funktioniert wirklich gut und einwandfrei – sofern ihr nicht gerade nur aus einem Eisweiß Schnee schlagen wollt. Dann greift die Maschine nämlich nicht, weil einfach zu wenig in der Schüssel drin ist. Aber ein Eiweiß ist auch easy peasy mit der Hand aufgeschlagen.

Lucia Orangina von Klarstein

Mein Gesamtfazit zur Lucia Orangina von Klarstein

Die Rühr- und Knetleistung hat mich überzeugt und ist für den Hausgebrauch von Hobbybäckern durchaus ausreichend. Der Fleischwolf ist leider nutzlos für mich und auch der Mixer kommt hier nur selten zum Einsatz, was zum einen daran liegt, dass ich einen guten Standmixer direkt neben der Maschine stehen habe und zum anderen daran, dass ich oftmals Eis und andere harte Produkte im Mixer zerkleinere – da kann der enthaltene Mixer einfach nicht mithalten. Ich kann euch die Maschine deshalb bezüglich der Rühr- und Knetleistung durchaus empfehlen und ans Herz legen. Der Clou kommt nun aber: dafür müsst ihr nicht die Lucia Orangina für knapp 115 Euro kaufen. Ihr könnt stattdessen auf die Serie Bella von Klarstein (Werbung) ausweichen. Diese bietet ebenfalls 1200 Watt an Leistung, verfügt über das selbe Rührwerk kommt dabei aber OHNE Fleischwolf und Mixer aus. Das sollte sich zusätzlich auch auf die Lautstärke der Maschine auswirken. Und zudem ist sie schon für knapp 90 Euro zu haben.

Ich hoffe, ich konnte euch aus meiner Sicht die Vor- und Nachteile der Klarstein Küchenmaschine nahebringen. Für den ein oder anderen fällt so womöglich die Kaufentscheidung etwas leichter. Und weil es so schön ist, gibt es an dieser Stelle nun noch ein kleines Rezept für euch: Mini Amerikaner, der Teig wurde natürlich mit der Lucia Orangina geknetet 🙂

Zutaten für die Mini Amerikaner

Für etwa 20 kleine Amerikaner benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 75g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 250g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100ml Milch
  • 1 Prise Salz

Amerikaner-I-WEB

Zubereitung der Mini Amerikaner

  1. Rührt die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz schaumig. Gebt dann die Eier hinzu und rührt diese auf höchster Stufe unter. Vermengt das Mehl mit dem Backpulver und gebt dieses, abwechselnd mit der Milch zum restlichen Teig dazu.
  2. Setzt nun mithilfe eines Eisportionierers oder Esslöffels kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasst dazwischen etwas Abstand, der Amerikaner geht noch etwas in die Breite. Feuchtet eure Finger an und streicht die Ränder glatt, so dass die typische Amerikaner-Hügel-Form entsteht.
  3. Backt die Amerikaner bei 180° C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen für etwa 20 Minuten.
  4. Ihr könnt die Amerikaner nach dem Auskühlen nun noch verzieren. Schokoguss oder aber auch ein Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft bieten sich hier an. Gerne aber auch kleine Smartiegesichter oder ähnliches. Viel Spaß!

Amerikaner-II-WEB

Die Maschine wurde mir von Klarstein kosten- sowie bedingungslos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

Keine Kommentare

Antworten

Ich akzeptiere