Sommerspecial - sommerliche Getränke

Sommerspecial – sommerliche Getränke: Piña Lavanda

sommerliche Getränke: Piña Lavanda

Heute ist Freitag. TADAARAAADAAAAAAAAAA! Sommerspecial-Zeit! Und ja, heute habe ich wieder einen Gast. Diesmal jemand aus einer ganz anderen Blog-Sparte. Vorhang auf für die fabelhafte und einzigartige Checkerin! Sandra bloggt schon ein gefühltes Jahrhundert über alles was ihr am Herzen liegt und über die neuesten Trends aus Beauty, Technik, Food und Lifestyle. Gepaart mit lustigen und unterhaltsamen Videos, werdet ihr auf ihrem Blog sicherlich euren Spaß haben und viele Infos finden! Heute hat sie für euch ein tolles sommerliches Getränk im Gepäck: Piña Lavanda!
sommerliche Getränke: Piña Lavanda

Eigentlich bin ich einer dieser Menschen, der 365 Tage im Jahr nur Wasser und Tee trinkt. Und eigentlich gehöre ich auch zu dem Schlag Mensch, der nie auf die Idee kommen würde, sich bei 35 Grad in die Küche zu stellen, um ein sommerliches Getränk zu kochen. Manchmal kommt es aber anders, als man denkt und so stand ich vor einigen Wochen tatsächlich schweißgebadet vor dem Herd, um für Jasmins Sommer Special was Neues auszuprobieren.

Fest stand für mich, dass es etwas Ausgefallenes sein muss. Irgendwas, das ich noch nie getrunken habe und für das ich Kräuter, Gemüse oder Blüten von meinem Balkon verwenden kann. Am naheliegendsten war die Verwendung meines heiß geliebten Lavendels. Auf der Suche nach Rezepten zu Kräuter-Limo fand ich etliche amerikanische Rezepte mit Rosmarin, Zitronenmelisse, Thymian & Co. Warum sollte man das nicht auch mit Lavendel umsetzen können?

Da die Amis bekanntlich extrem süß unterwegs sind, habe ich ein paar Rezepte raus geschrieben und daraus letzten Endes meine „deutsche“ und damit weniger zuckerlastige Version zusammen gestellt. Den „Piña Lavanda“.

Ananas und Lavendel-Fans, aber auch solchen, die bei Lavendel etwas skeptisch sind, verspreche ich: so was Cooles habt Ihr im Sommer noch nicht getrunken!

Wir haben den Piña Lavanda mehrfach zubereitet und für dieses sommerliche Getränk lasse ich Wasser & Co. Definitiv links liegen. Auch wenn der Aufwand etwas größer ist, als bei einfachen Eistees – es lohnt sich!

Zutatenliste (für ca. 1 Liter)

  • 1 große Ananas
  • 80g Zucker
  • 5-8 Lavendel-Zweige
  • 4 Zitronen
  • ca. 850ml Wasser

Zubereitung

  1. Die Ananas muss geschält und anschließend in kleine Stücke (ca 1-2cm) geschnitten werden. Gebt Euch hier nicht zu viel Mühe, das Aussehen der Stücke ist absolut unwichtig.
  2. Habt Ihr die Ananas zerkleinert, kommen die Stücke, zum Zerkleinern, in eine Küchenmaschine. Geht hier ganz sanft mit den Ananasstücken um und verarbeitet sie nicht komplett zu Brei! Es sollte nach Möglichkeit eine leicht stückige Masse entstehen.
  3. Die Masse schüttet Ihr nun in einen größeren Topf. Zucker, Wasser und 5-8 Lavendelzweige hinzu geben (je nach gewünschter Intensität) und grob vermengen. Bringt das Ganze im Anschluss, bei starker Hitze, kurz zum kochen. Danach lasst Ihr die Mischung für ca. 15 Minuten auf mittlerer Stufe weiter köcheln. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
  4. Lasst alles etwas abkühlen, schnappt Euch einen weiteren Behälter und passiert die Masse nach und nach durch ein Sieb, so dass nur die Flüssigkeit im Behälter landet. Drückt das Fruchtfleisch und den Lavendel richtig im Sieb aus, um auch die letzten Aromen in den Saft zu bekommen.
  5. Wenn Ihr mit dem durchsieben fertig seid, presst Ihr 4 frische Zitronen über dem Saft aus – umrühren nicht vergessen. Den fertigen Saft in eine Karaffe gießen und für ca. 4 Stunden kalt stellen. Anschließend mit Eiswürfeln , Zitronenscheiben und ein paar Lavendel-Zweigen im Glas servieren.

(Tipp: über Nacht erhält der Saft einen noch intensiveren Geschmack)
sommerliche Getränke: Piña Lavanda

Wer den Saft nicht so gerne pur trinken will, der kann auch kleine Eiswürfel daraus machen und diese später in ein Glas Wasser geben. Und natürlich kann der Piña Lavanda auch in Eisformen gegossen und eingefroren werden, um ihn später als Wassereis genießen zu können. Eurer Phantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt und Eure Geschmacksnerven werden sich ganz sicher freuen. Auf einen entspannten und leckeren Spätsommer!

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

3 Kommentare

  • Antworten
    Häsin
    14. August 2015 at 17:07

    Ja, das kann ich mir tatsächlich gut vorstellen in der Kombi 🙂 Theoretisch müssten auch Ananas aus der Dose und dafür dann ohne extra Zucker gehen oder?

    • Antworten
      Jassy
      14. August 2015 at 20:18

      Hallo Häsin,

      wie Sandra dir bereits geantwortet hat, sollte das natürlich funktionieren, die Frage ist nur, ob man sich geschmackstechnisch selbst einen Gefallen damit tut. Stattdessen würde ich lieber einfach etwas weniger Zucker verwenden.

      Viele Grüße,

      Jasmin

  • Antworten
    DieCheckerin
    14. August 2015 at 20:14

    Funktionieren sollte das wohl. Find nur den Geschmack der Dosen-Ananas bei Weitem nicht so gut, wie der einer Frischen. Könnte mir vorstellen, dass dem Piña Lavanda da einiges an Coolness flöten geht

  • Antworten

    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.