Kochbücher

[Vorstellung] Insektengerichte – das etwas andere Kochbuch

Insektengerichte

Kochbücher sind etwas tolles. Ich habe viele davon und ich versinke gerne darin. Ich blättere sie durch, suche mir Inspirationen, backe und koche Dinge nach. Meist sind es relativ weit gefasste Bücher. Heute komme ich jedoch in den Genuss euch ein sehr spezielles Kochbuch vorzustellen: Heuschrecken, Schaben, Mehlwürmer & Co – Insektengerichte.


Ja ihr lest richtig, es geht um Insekten. Wieso ich überhaupt darüber einen Artikel verfasse? Es ist anders, es ist interessant und viele von euch trauen sich vielleicht an das ein oder andere Gericht ran. Thomas Biedermann – seines zeichens selbst leidenschaftlicher Blogger – hat in einigen ruhigen Stunden dieses Kochbuch kreiert. Er erläutert darin bereits im Vorwort, dass der Verzehr von Insekten mit vielen Vorteilen verbunden ist und es auch hier im westlichen Europa früher Gang und Gäbe war, diese zu konsumieren. Im Laufe der Zeit hat sich jedoch vieles gewandelt, auch unser Ernährungsverhalten. Somit verbinden die meisten Menschen mittlerweile Ekel und Abneigung mit Insekten. Die Vorstellung diese verspeisen zu müssen lässt viele erschaudern. Um diesen Vorurteilen etwas entgegenzuwirken dient dieses Kochbuch. Auf rund 63 Seiten mit zahlreichen Bildern wird eine Vielzahl von Rezepten präsentiert. Die einzelnen Arbeitsschritte werden verständlich und knapp erläutert. Auch werden Hinweise zum Bezug der Insekten gegeben – hättet ihr auf Anhieb eine Idee, wo man diese kaufen kann?

Kategorien

Das Kochbuch enthält Rezepte zu folgenden Bereichen:

  • Vorspeise
  • Roh
  • Kartoffeln
  • Pasta
  • Reis
  • Pfanne
  • Wok
  • Pastete
  • Snack
  • Dessert

Es ist also für jede „Essensituation“ etwas dabei.

Bezug, Kosten und Co

Naa, seid ihr langsam auf den Geschmack gekommen? Seid ihr neugierig geworden? Das Buch ist aktuell ausschließlich als eBook erhältlich – das schlägt sich auch im Preis nieder, für nur 3,99 Euro könnt ihr es erstehen. Erhältlich ist es in den Formaten eBook-PDF und iBook (ausschließlich im iBook-Store erhältlich).
Insektengerichte

Insgesamt findet ihr 17 Rezepte im Buch, aufgeteilt auf die 10 oben genannten Kategorieren. Mit Bildern wird dabei auch wahrlich nicht gespart, die 63 Seiten bieten genug Spielraum dafür. Ihr werdet auch mit Tipps und Tricks versorgt, was die Vorbereitung der Insekten anbelangt – gar nicht so ohne, wenn man sich das mal genau vor Augen führt. Ihr werdet also in dieser Hinsicht keineswegs allein gelassen. Für alle Arten von Insekten die in den Rezepten zum Einsatz kommen, sind hilfreiche Tipps enthalten. Interessant ist hierbei zum Beispiel: Wachsraupen können den Geschmack von gefütterten Kräutern annehmen – krass?!

Pasta-Gemüse-Maden-Pfanne

Insektengerichte

Damit ihr euch nun zumindest im kleinen Rahmen ein Bild von den enthaltenen Rezepten machen könnt, habe ich mir eines herausgesucht und gehe hier nun näher darauf ein. Es handelt sich um eine Nudelpfanne mit Gemüse und Maden. Das Bild sieht ziemlich lecker aus, oder nicht? Für diese Leckerei benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 25g Maden (Lucilia sericata)
  • 50g Makarnalari
  • 1 Schalotte
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 orange Paprika
  • 10 Zuckerschoten
  • den Saft einer viertel Zitrone
  • 1 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • Rosenpaprikapulver
  • Salz, weißer Pfeffer und etwas Butter

Zubereitet ist das ganze dann in etwa 40 Minuten. Das Gemüse sowie die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Makarnalari werden kurz in heißem Wasser für etwa 5 Minuten vorgegart. Die Maden werden zunächst in einer Pfanne mit etwas heißer Butter angebraten – ein Deckel ist von Vorteil, da die Maden bei den hohen Temperaturen gerne platzen und man sie dann in der Küche aufsammeln kann. Nach 4-5 Minuten bei mittlerer Temperatur haben sie das Butterbad überstanden und dürfen auf einem Teller etwas ruhen. Mit den Makarnalari verfahrt ihr ebenso. Zum Schluss das Gemüse, die Zwiebel und den Knoblauch in Butter anbraten. Paprika und Zuckerschoten etwas später hinzugeben und mitbraten. Das ganze dann mit Kreuzkümmel, Ingwer, Paprika, Salz und Pfeffer würzen, die Maden sowie die Makarnalari hinzugeben und genießen.

Ich habe die Zubereitung des Rezeptes in eigenen Worten wiedergegeben – das ganze ist noch ausführlicher im Kochbuch beschrieben, insbesondere die Handhabung der Insekten.


Fazit

Ja ich weiß, das Thema hier polarisiert. Ich persönlich muss sagen, ich habe noch nie Insekten gegessen und ich weiß auch nicht, ob ich es könnte. Natürlich ist es reine Kopfsache, aber ob ich wirklich Insekten in meinen Alltag integrieren könnte? Vielleicht? Habt ihr sie schon gekostet? Ausprobiert?

Abgesehen davon finde ich dieses Kochbuch aber gerade für Interessierte perfekt. Man muss keine Unsummen ausgeben, es ist toll geschrieben, mit vielen Bildern gespickt und auch der Umgang mit den Insekten ist anschaulich erklärt und hilft gerade dem Anfänger und Laien hier sehr weiter. Falls ihr also ab und gerne mit Insekten kocht, oder das ganze wirklich einfach mal ausprobieren möchtet, kann ich euch dieses liebevoll gestaltete Werk ans Herz legen!



Das Kochbuch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Alle Bilder stammen von Thomas Biedermann – ich bedanke mich für die Erlaubnis, diese Bilder hier verwenden zu dürfen.

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

2 Kommentare

  • Antworten
    inke
    2. Mai 2015 at 14:19

    huhu jassy…
    ich habe schon ein gericht mit insekten gekocht, war erstaunlich schmackhaft. werde es sicher noch einmal ausprobieren, daher von mir der insektengerichte-daumen nach oben…

    • Antworten
      Jassy
      4. Mai 2015 at 0:25

      Hallo Inke,

      freut mich, dass du so begeistert bist und auch schon mit Insekten experimentiert hast. Für mich ist es immer noch ein schwieriges Gebiet, ich weiß nicht, ob ich mich dazu überwinden könnte.

      Viele Grüße,

      Jassy

    Antworten

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere