Kochbücher

[Rezension] Go Raw Be Alive! Rohkost mal anders

Go Raw Be Alive
WERBUNG – Sponsored Post.

Rohkost. Viele von euch stellen sich darunter ein Stück Karotte und etwas Blattsalat vor. Die wenigstens von uns haben sich mit dieser Art der Ernährung schon tiefer auseinandergesetzt. Auch ich nicht. Umso mehr freute ich mich, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, mir das neue „Koch“buch von Boris Lauser* etwas genauer anzusehen. Go Raw Be Alive beschäftigt sich ausschließlich mit dem Thema Rohkost und gibt dem Leser zugleich eine Vielzahl außergewöhnlicher Rezepte an die Hand.


Was das Buch zu bieten hat

Go Raw Be Alive gibt euch nicht nur ein paar Rezepte an die Hand. Vielmehr führt es seinen Leser behutsam Schritt für Schritt an die Rohkost-Küche und all ihre Eigenheiten heran. Boris Lauser stellt seinen eigenen Weg vor, erzählt wie er dazu kam, sich mit dem Thema Rohkost zu beschäftigen. Es wird erläutert, welche Lebensmittel und Erzeugnisse unter den Begriff der Rohkost fallen und im Rahmen dessen auch verwendet werden können. Ferner weist das Buch auch auf die Tücken hin, die eine Ernährungsumstellung mit sich bringen kann und gibt diesbezüglich hilfreiche Tipps.
Go Raw Be Alive

Toll sind auch die Seiten, die gezielt auf bestimmte Produktgruppen wie Sprossen, Nüsse und Samen mehr eingehen. Auch sind wirklich interessante Aspekte festgehalten worden – beispielsweise die Tatsache, dass man nicht jedes Gemüse im rohren Zustand verzehren kann. Kartoffeln, Bohnen und auch Pilze werden – sofern roh verzehrt – eher zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Gerade für Neulinge in der Rohkostküche sind hier wichtige Aspekte zu finden.
Go Raw Be Alive

Da das Wort „Rohkost“ nicht von ungefähr kommt, wird hier nichts gekocht. Um jedoch etwas Pepp, Geschmack und auch Vielfalt in diese Art der Ernährung zu bringen, gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Techniken die in der Rohkostküche zur Anwendung kommen. Dörren, Fermentieren und mehr – all diese Techniken werden im Buch ebenso ausführlich und genau erklärt.

Nachdem der Leser nun einen Einblick in die Welt der Rohkost erhalten hat, darf er sich langsam aber sicher auch an Rezepte ranwagen. Und auch hier wird bei den einfach umzusetzenden Dingen angefangen. Ihr findet in Go Raw Be Alive Rezepte aus folgenden Kategorien vor:

  • Basics für jeden Tag
  • Frühstück
  • Suppen und Salate
  • Brote, Wraps und Dips
  • Hauptgerichte
  • Süßes und Desserts

Go Raw Be Alive

Grüne Power aus dem Mixer

Natürlich habe ich mich auch an das ein oder andere Rezept aus diesem tollen Buch bereits rangewagt. Insbesondere haben mich die grünen Smoothies angelacht. Total lustig, da ich eigentlich keine Smoothies, erst recht keine grünen (Ich mag ausgewählte Smoothies, die meisten haben eine total widerliche Konsistenz die mir schlichtweg nicht zusagt). So gab es nun also die letzten Tage einen leckeren Grapefruit-Power-Smoothie. Dafür benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 1-2 Grapefruits
  • 2 Kiwis
  • 2 kleine Bananen
  • 2-4 Datteln
  • 100g Spinat oder Mangold
  • 2 TL Grünpulver
  • 500ml Wasser oder Kokoswasser

Go Raw Be Alive

Dann heißt es Shake it Baby! Herausgekommen ist ein sehr grüner Smoothie, der mir persönlich schon wieder etwas zu dick war, weswegen ich noch etwas mehr Wasser hinzugefügt habe. Ansonsten war er wirklich sehr schmackhaft und lecker – hätte ich gar nicht gedacht. Und für einen gesunden Start in den Tag oder als kleiner Snack zwischendurch ideal.

Go Raw Be Alive – mein Fazit

Sowohl für Kenner der Rohkostküche als auch für Anfänger finde ich diese Buch wirklich genial. Es erklärt viele Dinge, wirft einen nicht ins kalte Wasser und lässt den Leser auch nicht mit Fachbegriffen im Regen stehen. Die Rezepte sind toll, vielfältig und abwechslungsreich. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch. Viele der Rezepte benötigen spezielle Zutaten die man nicht eben so mal im Haus hat, geschweige denn unbedingt im Supermarkt um die Ecke bekommt. Hier wären Angaben zu Alternativen und Bezugsquellen noch wünschenswert. Ansonsten ist es ein wirklich tolles Buch, welches den Leser mit vielen Bildern auf über 150 Seiten in die Welt der Rohkost einführt – und das zum kleinen Preis von 19,99 Euro.

Go Raw Be Alive – mein Fazit

Der Verlag war so freundlich und hat mir ein zweites Exemplar zur Verfügung gestellt. Dies darf ich an euch verlosen. Wer nun Lust auf Rohkost hat, gerne im Kochbuch stöbern möchte und ein Exemplar gewinnen will, sollte bei dieser Verlosung mitmachen. Schreibt mir dazu hier unter diesem Artikel einfach einen Kommentar und beantwortet mir darin die Frage, ob ich schon Bekanntschaft mit der Rohkostküche gemacht habt und falls dies der Fall sein sollte, welches eurer Lieblingsgericht ist. Das Gewinnspiel läuft vom 27.03.2015 bis zum 31.03.2015. Der Gewinner wird von mir per Mail benachrichtigt. Teilnehmen dürfen alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland die das 18. Lebensjahr vollendet haben.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

*Herstellerlink

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen...

4 Kommentare

  • Antworten
    Anke
    27. März 2015 at 16:26

    Liebe Jassy, Bekanntschaft mit der Rohkostküche habe ich schon gemacht, vermutlich aber in sehr schlichtem Umfang, mal nen Möhrensalat, Kohlrabi aus der Hand, viel mehr kommt jetzt nicht.

    • Antworten
      Jassy
      1. April 2015 at 18:23

      Herzlichen Glückwunsch Anke – du wurdest ausgelost und hast das Kochbuch gewonnen! Ich hoffe du freust dich! Viele Grüße, Jasmin

  • Antworten
    Elli
    29. März 2015 at 13:44

    Die grünen Smoothies haben es mir bereits angetan und mich überzeugt. Würde aber natürlich gern noch viel mehr Inspiration erhalten und ausprobieren.

  • Antworten
    Andie
    29. März 2015 at 13:56

    Liebe Jassy, ausser Salaten und Gemüsesticks habe ich noch nichts „rohköstliches“ zubereitet. Ich war einmal in einem Rohkost-Restaurant und fand es sehr lecker, aber auch sehr aufwendig. Ich hätte große Lust ein paar Rezepte auszuprobieren und vielleicht habe ich ja Glück! 🙂 Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag! Andie

  • Antworten

    Ich akzeptiere