Kokosnussguglhupf

Kokosnussguglhupf

Portionen

12

Vorbereitungsdauer

10 Minuten

Garzeit

1 Stunde

Für den Teig

  • 200g ‏Butter
  • 350g ‏Mehl
  • 4 ‏Eier
  • 175g ‏Zucker
  • 120g ‏Kokosflocken
  • 150ml ‏Kokosmilch
  • 2 Teelöffel ‏Backpulver

Für den Guss

  • 6-8 Esslöffel ‏Kokosmilch
  • 220g ‏Puderzucker

Kokosnussguglhupf-I-LOMO-WEB

Wer Kokosnuss mag, wir diesen Guglhupf lieben. Kokosnussiger geht es fast nicht mehr, saftig und extrem lecker ist er zugleich auch noch. Einer frischen Kokosnuss bedarf es dafür prinzipiell nicht, allerdings könnt ihr Kokosflocken sowie Kokosmilch auch selbst zuhause herstellen, mir persönlich ist der Aufwand dafür jedoch im Regelfall zu groß. Wem der Geschmack von Kokos in diesem Kuchen zu präsent sein sollte – und er schmeckt wirklich sehr stark nach Kokosnuss – der kann die Hälfte der Kokosmilch auch durch Ananassaft ersetzen. Das gibt dem Kuchen eine fruchtige Note und harmoniert wunderbar mit dem Aroma der Nuss. Achtet jedoch darauf, dass der Teig nicht zu flüssig wird! Are you ready to gugl? Ready for Kokosnussguglhupf?

Wir retten Logo 2 Geburtstag

Die Rettungstruppe feiert ihr zweijähriges Bestehen! Und zu Geburtstagen reicht man klassischerweise natürlich einen Kuchen. Diesen Monat stand das Rettungsmotto daher ganz im Zeichen von Guglhupf und Co. „Wir gugeln uns zum Geburtstag!“ schließt jedoch, obgleich man es nicht vermuten könnte, auch die tollen Kranzkuchen mit ein. Wer kann schon nein zu einem Frankfurter Kranz sagen? Was würde also besser zum Rettungsmotto des Monats März passen als dieser tolle Kokosnussguglhupf? Und natürlich lässt sich dieser Guglhupf auch zu einem Kranz umbauen ;-).

Kokosnussguglhupf-V-WEB

Wieso muss man Guglhupf und andere Kuchen retten? Mittlerweile bekommt man Guglhupfe und andere Kuchen in allen Variationen, tiefgefroren oder „frisch“ im Laden zu kaufen. Und dabei spreche ich nicht vom Bäcker oder Konditor, nein, ich spreche vom Supermarkt. Aber auch eine gefühlte Million an verschiedenen Backmischungen ist aktuell im Handel erhältlich. Zwar mag es einem „einfach“ erscheinen, einer Backmischung lediglich noch ein paar frische und nasse Zutaten hinzufügen zu müssen: aber sind wir uns mal ehrlich, ist es denn so viel aufwendiger, einen Kuchen komplett selbst herzustellen? Zumal es auch noch erheblich günstiger ist! Und einen ganz fertigen Kuchen kaufen? Wenn schon, dann beim Konditor meines Vertrauens. Und davon gibt es leider auch immer weniger.

Lasst uns einen Kokosnussguglhupf backen!

    Heizt euren Backofen auf etwa 175°C Ober- und Unterhitze vor. Fettet und mehlt eure Form gut ein. Gerade eine Guglhupfform nimmt es auch schnell krumm, wenn ihr die Details der Form überseht. Der Teig bleibt dann gnadenlos kleben und das wäre wirklich schade.

  1. Rührt die Eier und den Zucker schaumig. Schmelzt die Butter und fügt diese unter stetigem Rühren zur Ei-Zucker-Mischung hinzu. Die Butter sollte zwar flüßig sein, keineswegs jedoch heiß!
  2. Vermengt Backpulver und Mehl miteinander. Siebt die Zutaten zur Eiermischung hinzu und rührt diese vorsichtig unter. Gebt danach die Kokosflocken und die Kokosmilch hinzu und verrührt alles zu einem glatten Teig.
  3. Kokosnussguglhupf-II-WEB

  4. Den Kuchen backt ihr im vorgeheizten Ofen für etwa 60 Minuten. Überprüft den Garzustand mit der Stäbchenprobe.
  5. Lasst den Guglhupf auf einem Kuchengitter komplett auskühlen. Für den Guss Puderzucker mit der Kokosmilch verrühren und über den Kuchen gießen. Falls ihr möchtet, könnt ihr noch Kokosflocken über den feuchten Guss streuen. Alles gut trocknen lassen und dann auffuttern!

Kokosnussguglhupf-IV-WEB

Die Rettungstruppe und ihre Rezepte

giftigeblonde – Apfel Walnuss Gugelhupf

Food for Angels and Devils – Eierlikör-Schoggi-Kuchen mit Loch

Fliederbaum – Kaisergugelhupf

Anna Antonia – Mississippi Mud Cake

LanisLeckerEcke – Schokogugl mit Käsekuchenfüllung

auchwas – „Frankfurter Kranz“ meine Art

Cuisine Violette – Orangen-Nuss-Gugel

multikulinarisches – Jubiläums-Gugl mit Sanddorn

Summsis Hobbyküche – Aprikosen-Gugelhupf

Feinschmeckerle – Marmorgugelhupf mit Kirschen

brotbackliebeundmehr – Baileys-Marmor-Gugelhupf

Kochen mit Herzchen – Durstiger Geburtstags-Guglhupf

Obers trifft Sahne – Frankfurter Kränzchen

kebo homing – Orangengugl

Unser Meating – Erdnussgugl mit Karamellkruste

Prostmahlzeit – Schoko-Mandel-Gugelhupf

Sakriköstlich – Rotweinkuchen

Aus meinem Kochtopf – Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Meins! Mit Liebe selbstgemacht – Knödelgugel

Barbaras Spielwiese – Omas Frankfurter Kranz, etwas modernisiert

Pane-Bistecca – Deftig gefuellter Kartoffelgugelhopf

1x umrühren bitte aka kochtopf – Kuchen mit Loch oder wir gugeln uns zum Geburtstag!

Küchenliebelei – Klassischer Marmorgugelhupf

Sandra´s Tortenträumereien – Bananen Erdnuss Gugel

widmatt – Oster- Höpfli (Mini Gugelhöpfli)

Genial lecker – Brezenknödelgugelhupf

thecookingknitter – Sauerkrautgugl mit Speck

Dynamite Cakes – Saftiger Zitronen-Gugelhupf

Das Mädel vom Land – Schlagobers-Gugelhupf

verbotengut! – Saftige Orangen ~ Gugl

Jankes*Soulfood – Möhren-Gugelhupf mit Frischkäse-Swirl

our food creations – zweierlei Mini-Gugl

German Abendbrot – Verführerischer Gugelhupf

Recipe By

Avatar
0 0 100 0

30 Antworten

  1. Das Rezept muss ich gleich an meine Tochter weiterleiten… die lieeeeeeeeeebt alles mit Kokos!! Schoen ist er geworden!

    LG Wilma

    • Hallo Wilma,

      da verstehe ich deine Tochter total! Kokos ist einfach unheimlich lecker, egal in welcher Kombination!

      Viele Grüße nach Hong Kong!

      Jasmin

  2. Liebe Jasmin,

    Dein Kokosgugl macht nun wieder eine ganz andere Richtung auf, bei dieser Guglrettung – das gefällt mir gut. Ich kann mir das sehr gut vorstellen und finde, dass es toll klingt, dass der Kuchen so intensiv nach Kokos schmeckt. Ich liebe Kokos!

    Ich hoffe ich komme dazu, all‘ die tollen Rezepte nachzubacken…
    Liebe Grüße,

    Marie-Louise

    • Hallo Marie-Louise,

      ja, also wenn du Kokos magst, wirst du diesen Kuchen sicherlich lieben 🙂 Viel Freude beim Nachbacken!

      Jasmin

  3. Mmmmmh, auch lecker. Mir geht es wie Marie-Louise, ich weiss gar nicht, wann ich die Kuchen alle nachbacken soll.

    LG Andrea

    • Hallo Andrea,

      ach, Kuchen geht immer 😀 Aber ich versteh Dich, es gibt einfach so viele tolle Sachen, die man alle gerne nachbacken würde. Hach, irgendwann kommt bestimmt die Zeit 🙂

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

      Jasmin

  4. Wie kann es zuviel an Kokosgeschmack geben?
    Für mich nie!

    Kokosmilch würde ich auch nicht selber machen, es sei denn ich hätte zufällig im Garten eine Kokospalme stehen…ähhmm

    lg. Sina

    • Hallo Sina,

      och, selbst machen würd ich Kokosmilch schon – nur eben nicht immer. Genauso handhabe ich es mit Nudeln, Säften, Brot…etc 🙂

      Viele Grüße an Dich,

      Jasmin

  5. Wie immer eine Augenweide! Das machst schon arg Lust, dass man diesen Kuchen nachbäckt.
    Schön, dass du mit an Board bist.

    • Hallo Susi,

      vielen lieben Dank für das Kompliment! Ich freue mich, dass er dir so gut gefällt! Ich habe wie immer sehr gerne mitgemacht 🙂

      Herzliche Grüße an Dich,

      Jasmin

    • Hallo Nadine,

      danke für das Lob 🙂 Schmeckt auch richtig fluffig!

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

      Jasmin

  6. Liebe Jassy,
    Kokos ist mein Ding und ich liebe Kuchen damit, der hier ist ganz besonders fein und nicht nur er ist auch noch wunderbar anzuschauen, viel zu schade zum Essen. Danke für das tolle Rezept .
    Eine wunderschöne Restwoche und liebe Grüße
    Ingrid

    • Hallo Ingrid,

      danke für dein Kompliment 🙂 Viel Freude beim Nachbacken!

      Hab ein schönes Wochenende,

      Jasmin

  7. Ich mag Kokos ja am liebsten im Thaicurry. Aber Dein Kuchen sieht soooo köstlich aus! Davon hätt‘ ich jetzt gerne ein Stück. War ein langer Tag und weit und breit kein Kuchen in Sicht!

    • Hallo Julia,

      ich muss sagen, ich mag Kokos schon auch in herzhaftem Essen, aber da muss es wirklich in geringen Mengen sein, ansonsten schmeckt es mir in der Kombination nicht mehr. Leider hab ich absolut nichts mehr übrig, sonst hätte ich geteilt 🙂

      Viele Grüße an Dich,

      Jasmin

  8. Kokosmilch in Kuchenteig – eine schöne Idee! Das habe ich bisher immer nur für Curry’s genommen! Werde ich auch mal probieren! LG Valesa

    • Hallo Valesa,

      ich nutze Kokosmilch gerne zum Backen, das gibt dem ganzen immer noch eine deutlich feinere Note als die Flocken – und man kann sie ggf. auch komplett ersetzen, wenn man die Konsistenz nicht so gerne hat.

      Viele Grüße an Dich,

      Jasmin

  9. Kokosmilch zum backen ist auch eine gute Idee. Ich liebe Kokosnuss. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie lecker dieser Kuchen schmeckt.

    Gruß Katrin

  10. Hallo Jasmin,
    ich werde Deinen Tipp aufnehmen, und beim nachbacken die Hälfte der Kokosmilch durch Ananassaft ersetzen. Das würde mir noch mehr entsprechen. Dein Werk: sehr schön!

    Mit leckerem Gruß
    Peter

  11. Hmm, Kokos hatte ich bisher in Brotaufstrichen und Curries, aber im Kuchen klingts auch gut!

  12. Zuuuu kokosnussig geht nicht! 🙂

    Mit Kokosmilch und -flocken, mhmm, der ist absolut nach meinem Geschmack. Wobei ich mir die Ananaskombi auch gut vorstellen kann, noch Rum rein, dann gibt’s Pina Colada Guglhupf. Ich find’s schön, dass man mit Gugls so toll improvisieren kann und Deiner ist ein super schönes Exemplar!

  13. Mit Kokos, wie fein- fehlt nur noch die Schokolade dann hat man Bounty-Kuchen…. ist vorgemerkt zum Nachbasteln!

  14. Liebe Jasmin, ich schließe mich Anna an, darauf noch eine Schokoladenglasur und ich würde ihn lieben, den Kokosgugel 🙂
    Sonnige Grüße,
    Kebo

  15. Ich liebe Kokosnuss in allen Versionen. Der Kuchen klingt absolut lecker.
    Liebe Grüsse
    Karin

    • Hallo Karin,

      danke für die Blumen! Er war wirklich sehr köstlich 🙂

      Viele Grüße,

      Jasmin

Hinterlasse eine Antwort