Blog

Mein Rückblick auf das Jahr 2015 – eine kleine #foodblogbilanz2015

Zeit um Bilanz zu ziehen. Natürlich bin ich wie immer „sehr früh“ dran – ich bin ein Mensch, der Dinge gerne bis zum allerletzten, möglichen Termin aufschiebt. Ich arbeite am besten unter Druck, das war eigentlich schon immer so. Und so kommt es, dass ich natürlich jetzt erst mit meiner Bilanz anfange. Es ist der 31.12.2015 und wir haben bereits nach Mittag 🙂 Allerdings habe ich heute auch gemütlich Zeit. Das Pulled Pork gart schon seit 2 Stunden vor sich hin, es ist alles eingekauft, die Wäsche ist in der Maschine und die andere im Trockner. Die Wohnung ist aufgeräumt, es steht nichts an, außer ein wenig Juristerei (jaaa, das Examen besteht leider auch noch aus einer mündlichen Prüfung, die wohl gegen Ende Januar auf mich warten wird). Deshalb sitze ich nun hier, schaue ein bisschen Serie und ziehe Bilanz.

Bilanz, über mein wohlgemerktes erstes „echtes“ Jahr als „Food“-Blogger. Hab ich doch davor querbeet über alles mögliche und auch über viel unsinniges geschrieben. Diese Artikel sind mittlerweile jedoch alle verschwunden, gelöscht, die Seite hat ihre Richtung gefunden, ihren Stil und ihren Charakter bekommen. Ich habe dieses Jahr viele nette Leute kennengelernt auf diversen Veranstaltungen und auch einfach im Internet, nur dank dem Schreiben. Auch das kommende Jahr hält bereits einiges spannendes für mich und „Was du nicht kennst…“ bereit und ich bin gespannt, was noch so kommen mag. Ein Rezept gibt es heute keines – auch wenn ich kurz überlegt habe. Aber ich bin einfach zu faul, nun noch ein paar schöne Fotos zu machen, sie zu bearbeiten etc. Heute gibt es nur knallharte Fakten :D. In diesem Jahr hatte Sina von Giftige Blonde unter dem #foodblogbilanz2015 zu einem kleinen Jahresrückblick aufgerufen. Und meinen findet ihr nun hier.

1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?

Ich war mir ziemlich sicher, und ein Blick in meine Statistiken bestätigt dies auch: der Artikel über die „The Walking Dead“-Motivtorte ist noch immer der meistgelesenste auf meiner Seite. Einer der wenigen Artikel, die von meiner alten Seite übrig geblieben sind. Ich bin stolz auf diese Torte – vor allem da ich gerade im Hinblick auf solche Kunstwerke eher zwei Linke Hände habe. Aber ich finde, dass sie mir doch gut gelungen ist (zumal ich dabei erst das zweite Mal mit Fondant gearbeitet habe). Wer also eine Schritt für Schritt Anleitung für eine „The Walking Dead“ Torte sucht, sollte sich den Artikel ansehen.
WalkingDeadCake1

Manch einer mag sich nun fragen: und welche Artikel stehen auf Platz 2 und Platz 3 der meistgeklickten Artikel meiner Seite? Die Kanelsnegle (Zimtschnecken) und die Süßkartoffelchips aus dem Backofen 🙂
Kanelsnegle - Zimtschnecken

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Ich habe kurz überlegen müssen, dann war die Antwort jedoch schnell klar. Die drei Artikel bzw. Artikelreihen, dir mir am meisten am Herzen liegen aus diesem Jahr sind zum einen mein Beitrag über Erdbeeren in den Wintermonaten, die Ursachen und Lösungsmöglichkeiten für Lebensmittelverschwendung in den eigenen vier Wänden und ganz klar, das riesen Halloweenspecial mit seinen 31 (!) Artikeln und Rezepten. Dieses Special wäre ohne die Tatkräftige Unterstützung von tollen Gastbloggern, netten Sponsoren und natürlich auch ohne euch Leser nicht machbar gewesen. Ein ganz großes Danke an alle dafür!

Halloween-Special Baisergeister

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Das ist nun tatsächlich etwas schwieriger. Durch die liebe Irina von „Lecker macht Laune“ bin ich auf jeden Fall auf den Trichter gekommen, Brühen und Co. selbst zu kochen und auch haltbar zu machen. Angefangen hat alles mit ihrer rustikalen Tomatensauce. Weiter ging es dann mit ihrem Rezept für einen wunderbaren Rinderfond. Dieses Rezept hat mich dann weiter zum Kleinen Kuriositätenladen von Steph geschickt und mich dort stöbern lassen. Gerade wenn ihr Infos zum Einkochen mit Backofen sucht, werdet ihr dort fündig.

Ansonsten gab es eher weniger einzelne Artikel die mich absolut stark inspirierten (abgesehen eben von den oben genannten, die meine Liebe fürs Einkochen und Einwecken erweckt haben), als ganze Seiten. Und deshalb möchte ich euch ein paar nennen, die ich euch wärmstens ans Herz legen kann – nicht nur, weil die Seiten an sich toll sind, sondern auch der Mensch der dahinter steht (soweit ich das zumindest für mich selbst beurteilen kann). Schaut also unbedingt mal vorbei bei Herzfutter, Jankes Soulfood, Ich machs mir einfach , Herzelieb, Life is full of Goodies, Geschmeidige Köstlichkeiten, Gaumenpoesie und House No. 15. Sollte ich jemanden vergessen haben, I’m sorry. Es gibt so viele unglaublich tolle Seiten da draußen und ich habe euch nicht mit Absicht vergessen 🙂

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Am häufigsten habe ich wohl diverse Variationen der One Pot Pasta gekocht. Zum einen, weil es sehr schnell geht, zum anderen weil es unglaublich lecker ist und natürlich auch, weil ich verschiedene Varianten ausprobieren wollte. Zumal nicht jede Zutat sich für eine One-Pot-Pasta eignet. Aktuell findet ihr folgende Versionen hier: Hackfleisch, Zucchini mit Schinken und getrockneten Tomaten, mit Champignons und Frühlingszwiebeln, mit Quark und Sellerie sowie eine Variante mit Sahne.

One Pot Pasta Zucchini Schinken

Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ein Kochproblem: Macarons. Wie ich es gelöst habe? Laut geflucht und dann im Anschluss statt Macarons leckere Whoopie Pies gebacken.

Käse-Whoopies-III-WEB

Ein Blogproblem: Fotos. Meine Ansprüche an meine eigenen Fotos sind enorm gestiegen. Ich habe viel gelesen, Workshops besucht und viel dazu gelernt. Ich versuche, das Gelernte so gut es geht umzusetzen und sauge Infos dazu auf wie ein Schwamm 🙂

Sommerliche Beerentarte

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ende 2014 habe ich mich zum ersten Mal an Pilze gewagt. Ich möchte sie eigentlich nie, habe ihnen aber dann doch eine Chance gegeben. Mittlerweile mag ich vor allem Champignons so gerne, dass ich sie selbst im Keller züchte. Ich bin zum Schwammerl-Fan mutiert und probiere mich nun munter doch die Welt dieses Lebensmittels durch.

Nudeln mit Champignons

Aber auch das Sous-Vide-Garen und das Kochen mit dem Slow-Cooker sind mir 2015 zum ersten Mal begegnet. Von beidem bin ich restlos begeistert und gerade den Slow Cooker verwende ich mittlerweile wirklich oft (so auch jetzt, denn das Pulled Pork liegt gerade dort drin :)).

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

„Ricotta was ist das“ und „riesen Mojito“ finde ich auf Anhieb am besten 🙂

Tequila-Mochito

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Ich wünsche mir, dass es ähnlich wie dieses Jahr verläuft. Ich freue mich darauf, viele neue Gesichter zu sehen, neue tolle Leute kennen zu lernen. Ich möchte viel über das Kochen und Backen lernen, viel selbst zubereiten, mein Gemüse aus dem Garten einkochen und verarbeiten. Ich wünsche mir, dass noch viel mehr Menschen von „Was du nicht kennst…“ erfahren, sich einbringen und meine Rezepte nachkochen. Ich wünsche mir, das die Leserschaft weiterhin stetig wächst und dass wir gemeinsam hier weiterhin viel Spaß haben werden!

Foodstyling-Workshop Food Blog Day München

In diesem Sinne wünsche ich euch alles erdenklich Gute für das neue Jahr! Rutscht gut hinein und feiert schön!

Kategorien

Autor

Jassy Avatar

Share & Print

4 Antworten

  1. Liebe Jasmin, herzlichen dank für die nette Verlinkung, und ich glaube, da war doch unlängst ein Karte aus München in meinem Postkasten 😉 Danke sehr. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

  2. Wirklich ein schöner Jahresrückblick! Und Deine „The-Walking-Dead“-Torte ist der Wahnsinn – ich liebe die Serie, daher bin ich natürlich umso sehr begeistert!!! 🙂 Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude & Erfolg mit Deinem Blog. LG Karin

  3. Was für wunderschöne Fotos! Und jetzt bin ich hungrig, so kurz nach dem Frühstück. Blöd das 🙂

Hinterlasse eine Antwort